Straßenanwärter(in)

Straßenwärter(in)

Ausbildungsbeginn zum 1. August eines Jahres

 

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss.

Führerschein der Klasse B muss im Laufe der Ausbildung auf eigene Kosten erworben werden.

 

Ausbildungsentgelt

Der Ausbildungsvergütung liegt der Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes zugrunde.

Sie beträgt monatlich brutto im:

1. Ausbildungsjahr:        918,26 Euro

2. Ausbildungsjahr:        968,20 Euro

3. Ausbildungsjahr:     1.014,02 Euro

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Die betriebliche Ausbildung erfolgt im Eigenbetrieb Städtische Betriebe Beckum. Der berufsbegleitende Unterricht findet am Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskolleg in Münster statt. Die Ausbildung wird durch überbetriebliche Lehrgänge an der DEULA in Warendorf und am Lehrbauhof in Münster ergänzt.

 

Ausbildungsinhalte

Themenschwerpunkte sind:

  • Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeits- und Unfallstellen,
  • Anbringen von Verkehrszeichen,
  • Durchführung von Bau- und Instandhaltungsarbeiten an Bauwerken und Straßen,
  • Durchführung des Winterdienstes,
  • Führung und Wartung von Fahrzeugen.

Im dritten Ausbildungsjahr wird der Lkw-Führerschein der Klassen C und CE erworben.

Prüfungen

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung durchzuführen.

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Die schriftliche Prüfung kann durch eine mündliche Prüfung ergänzt werden.

Folgende Fähigkeiten sollten Sie mitbringen:

  • gute Schulnoten in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern
  • manuelle Geschicklichkeit und technisches Interesse
  • Erwerb des Führerscheins der Klasse B (im Laufe der Ausbildung)

 

Alltägliche Aufgaben im Beruf

Aufgabe der Straßenwärter(innen) ist es, die bauliche Substanz der Straßen zu erhalten und vor Schäden zu schützen, um so jederzeit eine angemessene Sicherheit des Verkehrs zu gewährleisten.

Die im Einzelnen dafür erforderlichen Arbeiten sind umfangreich und vielfältig. So fällt unter anderem auch die Beseitigung von Schäden auf Fahrbahnen und an zur Straße gehörenden Anlagen in ihren Verantwortungsbereich; aber auch für die Anbringung und Unterhaltung der Verkehrszeichen und -einrichtungen sind sie zuständig.

Der Beruf Straßenwärter(in) ist ein qualifizierter technischer Beruf, da die zur Verfügung stehenden technischen Geräte nicht nur bedient, sondern auch gewartet und im Bedarfsfalle repariert werden müssen.

 

Weitere Informationen

http://www.strassen.nrw.de/

www.berufenet.arbeitsagentur.de/berufe

www.beckum.de/ausbildung.html

Diese Informationen können Sie hier auch als Flyer erhalten.

Ihre Ansprechpartnerin

Doris Hölling

Bewerbungsadresse
Stadt Beckum
Fachdienst Personal
Postfach 18 63
59248 Beckum

Bitte ohne Bewerbungsmappe!

gerne auch per E-Mail an:

personal@beckum.de