Nur ein Stück Papier?

Vom 16. April bis 3. Mai lernen Schulkinder, wie handgeschöpftes Papier hergestellt wird. Anmeldungen im Stadtmuseum!

Dieser Frage können Schulkinder der Klassen 2 bis 4 im Stadtmuseum nachgehen.

Das geht ja wohl auf keine Kuhhaut! Stimmt! Denn auf Papier geht mehr drauf. Es gehört zu unserem Leben dazu, ob im Büro, in der Schule, im Alltag. Wir sind umgeben von Produkten, die wir täglich verwenden, von Notizzetteln, Einkaufslisten, Schreibblöcken, Geschenk- oder Toilettenpapier, Taschentücher und Küchenpapier. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei rund 250 Kilogramm Papier pro Jahr. Grund genug, sich die Geschichte des Papieres einmal genauer anzusehen.

Aber die Praxis gehört auch dazu. So lernen die Schülerinnen und Schüler, wie man handgeschöpftes Papier herstellen kann. Trockenblumen, bunte Fäden oder individuelle Stempel können hierbei eingearbeitet werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, um kleine, papierene Wunderwelten entstehen zu lassen!

Anmeldungen und weitere Informationen im Stadtmuseum unter 02521 29-264.

Museumspädagogik