Sendker sichert volle Unterstützung zu

Stehen im stetigen Austausch: Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Ratsfrau und Kreistagsmitglied Resi Gerwing und der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker.

Der Bundestagsabgeordnete machte bei seiner Tour durch den Wahlkreis auch wieder Station im Beckumer Rathaus. Was bedeutet der Koalitionsvertrag für die Kommunen?

Das war eines der Themen im Austausch mit dem Gast aus Berlin, an dem auch CDU-Ratsmitglied Theresia Gerwing teilnahm.

Fonds deutsche Einheit läuft aus
Der Idee aus Hessen, wonach die bisherige Unterstützung der ostdeutschen Länder durch den Fonds deutsche Einheit in anderer Form weitergeführt werden soll, erteilten die Politiker eine klare Absage. Das Geld werde in den Kommunen anderweitig dringend benötigt und sei auch schon verplant. Der Fonds Deutsche Einheit läuft Ende 2019 nach 20 Jahren aus. Damit wurde und wird der Aufbau Ost finanziert. Beckum hat dafür im letzten Jahr 1,4 Millionen Euro aufgewendet. Nunmehr gehe es darum, weniger nach Himmelsrichtungen zu helfen, sondern nach tatsächlichem Bedarf, waren sich beide einig. 

Infrastruktur
Beim Lückenschluss der B 475 zwischen Ennigerloh und Neubeckum hofft der Bundespolitiker bei verbesserter Haushaltslage für die Verkehrsinfrastruktur nunmehr auf eine schnelle Planung. Die Haarnadelkurve müsse weg, betonte Sendker. Der Bund habe mit dem neuen Koalitionsvertrag die Digitalisierung nun vermehrt im Blick und gehe der Unterversorgung im ländlichen Raum gezielt entgegen, so Sendker. In Sachen Breitbandausbau für den Außenbereich verfolgt man im Kreis Warendorf mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung gfw eine gemeinsame Strategie, Glasfaser bis zum Verteilerkasten mittels Vectoring, eine Übergangstechnologie. Sendker sieht gute Chancen für ein „Technik-Upgrade” und schnelles Internet auch ohne Vectoring.

Kosten für Flüchtlinge
Reinhold Sendker erläuterte weitere Veränderungen, die der Koalitionsvertrag mit sich bringt. So sagt der Bund die volle Übernahme der Unterkunftskosten für anerkannte oder geduldete Flüchtlinge zu. Die Integrationspauschale vom Bund an die Länder müsse in vollem Umfang bei den Kommunen ankommen, die das Geld dringend für Sprachförderung, Kitaplätze oder Offene Ganztagsangebote für Flüchtlingskinder benötigen.

Investitionen fördern
Der Bund fördert Investitionen von Kommunen im Rahmen des Kommunalinvestionsförderungsgesetzes. So müsse beispielsweise bei den Kitas die Qualität weiter gestärkt werden. Nach Beckum fließen demnach 1,255 Millionen Euro. Hier soll damit unter anderem der weitere Ausbau der Sekundarschule und des Offenen Ganztags finanziert werden. Ganz nach Sendkers Motto „Stärkt die Kommunen, dann stärkt ihr das Land”, setzt sich der Westkirchener und Wahlberliner weiter für die Entlastung der Kommunen ein. Das hörte Beckums Verwaltungschef natürlich gern.

Video mit O-Tönen von Reinhold Sendker und Dr. Karl-Uwe Strothmann (von Georgios Staikos)

Hinweis: Wenn Sie dem Link folgen, gelangen Sie nach Youtube und verlassen die Seiten der Stadt Beckum