Wertvolle Unterstützung für das Stadtmuseum

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke überreichte die Urkunde an den Vorsitzenden des Museumsvereins Stefan Hoffmann und Museumsleiter Dr. Martin Gesing. Bild: Bezirksregierung Münster

Der Regierungspräsident hat die Stiftung Ellefred anerkannt. Die Urkunde überreichte er an den Vorsitzenden des Museumsvereins Stefan Hoffmann und Museumsleiter Dr. Martin Gesing.

Der im November vergangenen Jahres verstorbene Beckumer Karl-Heinz Ellefred hatte sein gesamtes Vermögen, darunter ein Einfamilienhaus, dem Museum im alten Rathaus vermacht. Die Stiftung bedeutet für die Stadt Beckum als Trägerin des Stadtmuseums zum einen Anerkennung der wichtigen Arbeit dieser Einrichtung. Darüber hinaus tragen die Erlöse der Stiftung dazu bei, die wertvolle kulturelle Arbeit des Stadtmuseums finanziell auf noch solidere Füße zu stellen. Die laufenden Kosten des Museums schlagen bei der Stadt Beckum in jedem Jahr mit rund einer Viertelmillion Euro zu Buche. Hinzu kommen großzügige Beiträge des Museumsvereins und weitere Förderungen durch Spender und andere Stiftungen.

Stadtmuseum zeigt Entwicklung Beckums in vielen Facetten und zeitgenössische Kunst
Das Stadtmuseum präsentiert seit über 30 Jahren die Entwicklung Beckums von der fränkischen Siedlungsgeschichte über die bedeutende Rolle als Hansestadt im Mittelalter bis zur Industriegeschichte im 19. Jahrhundert, die vor allem durch den Kalkabbau und die Zementproduktion geprägt ist. Ein originalgetreuer Tante-Emma-Laden, ein Karnevalszimmer, das die 500-jährige närrische Tradition in Beckum zum Thema hat, eine alte Wohnküche und ein Klassenraum bieten weitere Einblicke in die Beckumer Geschichte. Daneben zeigt das Museum 4 bis 6 Mal im Jahr Sonderausstellungen mit zeitgenössischer, moderner Kunst. Weiterhin finden im Jahr mehrwöchige museumspädagogische Sonderprogramme für Schulklassen zu ausgesuchten Themen statt.