Online-Portal zum Wirtschaftswegekonzept

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zum Wirtschaftswegekonzept der Stadt Beckum gibt es ab sofort ein Bürgerdialogportal. Auch der erste von drei Workshops hat bereits stattgefunden.

Login Bürgerdialogportal

So funktioniert's

Wofür ein Wirtschaftswegekonzept?
Welche Wege werden besonders häufig befahren? Für welchen Zweck und mit welchen Fahrzeugen werden sie genutzt? Antworten auf diese Fragen sollen insgesamt 3 Workshops mit breiter Bürgerbeteiligung liefern. In Zusammenarbeit mit der Ge-Komm Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus Melle erarbeitet die Stadt Beckum zurzeit ein ländliches Wegenetzkonzept, um daraus Schwerpunkte und Prioritäten für die Unterhaltung der Wirtschaftswege abzuleiten. Wesentlicher Anker sind die Interessen der Landwirte und sonstigen Nutzerinnen und Nutzer.

Workshops für 3 Stadtbereiche 
Für die Bürgerworkshops wurde das Stadtgebiet Beckums in 3 Teile geteilt: Beckum-Süd, Neubeckum/Vellern, Beckum-Ost. Dort werden die jeweiligen Wegenetze näher betrachtet. Auftakt war am 6. Juni für den Bereich Beckum-Süd in der Aula der Antoniusschule. Im Vorfeld hatte die Ge-Komm die Wirtschaftswege befahren und so deren Zustand erfasst. Diese Daten dienen als Diskussionsgrundlage. 

Die weiteren Termine:
Die weiteren Workshops finden für Neubeckum/Vellern am 13. Juni und am 6. Juli für Beckum-Ost jeweils um 19 Uhr statt. Die Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Projekt wird zu 75 Prozent mit Mitteln aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert. 

Bereiche-Aufteilung und Termine

EU-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums 2014 - 2020