Diskriminierungen sind noch an der Tagesordnung

Und das obwohl im Grundgesetz steht, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind. 

Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, diesen Verfassungsgrundsatz für Frauen und Männer durchzusetzen, die Gleichberechtigung voranzutreiben und auf die Beseitigung von Nachteilen hin- und ihrem Entstehen entgegenzuwirken. Sie ist die Ansprechpartnerin für gleichstellungsrelevante Angelegenheiten.

Frauen und Mädchen haben immer noch mit Diskriminierung und Benachteiligungen zu kämpfen. Sie werden in vielen Bereichen schlechter bezahlt, haben geringere Aufstiegschancen und Möglichkeiten zur Weiterbildung. Sie tragen die Hauptlast in Sachen Kindererziehung und häusliche Pflege. Sie kämpfen mit Rollenbildern und Sexismus. Sie sind häufiger Opfer von physischer und psychischer häuslicher Gewalt als Männer.

Nutzen Männer die Möglichkeiten von Elternzeit oder Pflegezeit, brechen also aus dem Rollenbild aus, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, so werden sie oftmals belächelt.
 

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Beckum

Monika Björklund
Rathaus Beckum (Raum 169)
Weststraße 46
02521 29-106
02521 2955-106 (Fax)

Aufgaben: