Online-Beteiligung zur Neugestaltung der Eichendorffstraße

Breitere Gewege und Neuordnung des Parkens

Vom 14. Juni bis zum 16. Juli können Sie, die Anwohnerinnen und Anwohner und alle weiteren Interessierten, hier Ihre Wünsche und Anregungen zum Umbau der Eichendorffstraße einbringen. Dieses Verfahren findet wegen der Coronalage über eine Online-Beteiligung statt.

Online-Beteiligung

Wie soll die Eichendorffstraße künftig aussehen?

ISEK Neubeckum sieht Umbau der Eichendorffstraße vor
Im Rahmen des ISEK Neubeckum (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept für die Innenstadt Neubeckum) mit umfassender öffentlicher Beteiligung wurde ein Handlungsleitfaden für die Steigerung der Lebensqualität und der zukünftigen Stadtteilentwicklung in Neubeckum geschaffen. Es wurde in der Sitzung des Rates der Stadt Beckum am 25. Juni 2020 einstimmig beschlossen. Ein solches Entwicklungskonzept ist seit 2008 verpflichtende Basis zur Beantragung von Fördermitteln aller Teilprogramme der Städtebauförderung. Der Umbau der Eichendorffstraße ist im Handlungsfeld B „Öffentlicher Raum und Verkehr” im ISEK Neubeckum aufgeführt. Leitziele sind die Aufwertung des öffentlichen Raums und die Stärkung von innenstadtverträglicher Mobilität.

Bezogen auf die Eichendorffstraße müssen folgende Ziele erreicht werden:

  • Verbesserung des innerstädtischen Erscheinungsbilds,
  • Stärkung von Rad-, Fuß- und Öffentlichem Personenverkehr,
  • Verbesserung der Verbindung zwischen dem Zentrum und dem Hellbachtal,
  • Verbesserung des örtlichen Klimaschutzes.

Die Ziele sind durch eine vollständige Neugestaltung der Eichendorffstraße, mit breiteren Gehwegen und Neuordnung des Parkens kurzfristig (2021–2024) zu realisieren. Barrierefreie Zugänge und ein taktiles Leitsystem sind weitere positive Merkmale, besonders für mobilitätseingeschränkte Personen. Der Erhalt des Baumbestands im nördlichen sowie Neupflanzungen im südlichen Abschnitt prägen durch ihre Anordnung als Allee das innerstädtische Erscheinungsbild und stärken zudem das Stadtklima.

Planungsbüro stellt 2 Umbauvarianten vor
Für die Planung und die Umsetzung der Baumaßnahme wurde das Ingenieurbüro Baumgarten aus Soest beauftragt. In der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Energie und Vergaben am 26. Mai 2021 hat das Büro 2 Varianten vorgestellt. Mit dem Beschluss zur Durchführung einer Online–Beteiligung besteht weiterhin die Möglichkeit für die Beitragspflichtigen, eine Förderung der Straßenbaubeiträge in Höhe von 50 Prozent vom Land Nordrhein–Westfalen zu erhalten, sofern die Voraussetzung des Paragraphen 8a Kommunalabgabengesetz für das Land Nordrhein–Westfalen (KAG NRW) erfüllt werden. Dies wäre neben der Städtebauförderung ein weiteres Mittel, die Kosten für die Anliegerinnen und Anlieger zu senken. Dafür müssen sie frühzeitig in die Planung (Vorplanung) eingebunden werden. Dieser Prozess wird mit dieser Online-Beteiligung und dem zugrunde liegenden Beschluss im zuständigen Ausschuss vom 26. Mai 2021 begonnen. Sofern sich die Straßenbaumaßnahme konkretisiert, ist eine verbindliche Anliegerversammlung durchzuführen, wo die Entwurfsplanung und der beitragspflichtige Aufwand zu erörtern sind.

Beteiligen Sie sich gerne bis zum 16. Juli
Gerne möchten wir Sie dazu einladen, in der Zeit vom 14. Juni bis 16. Juli Ihre Anregungen und Wünsche zu äußern und in die weitere Entwurfsplanung einfließen zu lassen. Treten Sie einfach per E-Mail an eichendorffstrasse@beckum.de mit uns in Kontakt. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Vorplanung nach Terminabsprache im Rathaus Beckum, Weststraße 46, 59269 Beckum einzusehen. Termine werden unter obiger E-Mail-Adresse oder unter 02521 29-361 vergeben.

Variante 1

Variante 2

Schicken Sie Ihre Anregungen und Wünsche an: