Radverkehrskonzept

Im Verkehrsentwicklungsplan (VEP) 2030 sowie im Masterplan 100% KlimaBEwusst wurde die Empfehlung formuliert, ein gesamtstädtisches Radverkehrskonzept für die Stadt Beckum zu erarbeiten. In diesem Rahmen wurde das Ingenieurbüro IKS Mobilitätsplanung mit der Erstellung eines Radverkehrskonzeptes beauftragt. Projektstart war im Frühjahr 2020. In einem partizipativen Verfahren wurde bis Anfang 2022 das Radverkehrskonzept erarbeitet. Übergeordnetes Ziel ist die Verlagerung von Fahrten mit dem Personenkraftwagen (Pkw) auf das Fahrrad und damit eine erhebliche Steigerung des Radverkehrsanteils von aktuell 18 Prozent. Durch die Verlagerung des Modal Splits zu Gunsten des Radverkehrs als Teil des Umweltverbunds soll die Aufenthalts- und Lebensqualität in Beckum gesteigert und insgesamt eine Minimierung des CO2-Ausstoßes erreicht werden. Zur Zielerreichung wurden im Konzept verschiedene Handlungsfelder und Maßnahmen formuliert, die in den kommenden Jahren angegangen werden sollen. Im Mittelpunkt der Konzeption stehen nicht nur infrastrukturelle Maßnahmen, sondern auch nicht-investive Maßnahmen.

Der Rat der Stadt Beckum hat in seiner Sitzung am 17. Mai 2022 das Radverkehrskonzept beschlossen.

Radverkehrskonzept

Kartenband

Radverkehrsnetz

Ihr Anpsrechpartner

für das Radverkehrskonzept ist:

Herr Tim Jürgens