Getrennte Abwassergebühr

Für die Inanspruchnahme der gemeindlichen Abwasseranlagen erhebt die Stadt Beckum die getrennte Abwassergebühr.

Sie dient zur Deckung der Kosten für die Beseitigung von Schmutz- und Niederschlagswasser.

Die Gebühr für Niederschlagswasser wird von Eigentümern und Eigentümerinnen angeschlossener Grundstücke erhoben, wenn auf ihren Grundstücken Flächen bebaut und/oder befestigt wurden und von dort Niederschlagswasser abflusswirksam in die gemeindlichen Abwasseranlagen gelangen kann.

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Größe der abflusswirksamen Grundstücksflächen und den entstandenen Kosten für die Niederschlagswasserbeseitigung.

Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung

Die für die Erhebung der Gebühr in Frage kommenden Grundstücke werden seit 2008 von der Verwaltung ermittelt.

Bei aktuellen Bauvorhaben und Eigentümerwechseln oder bei allgemeinen Auffälligkeiten werden die Gebührenrelevanten Daten durch den Fachdienst Tiefbau ermittelt.

Grundstücke mit einer versiegelten sowie abflusswirksamen Fläche ab 1000 m² werden Plausibilitätsprüfungen unterzogen. Der Abgleich dieser Flächen erfolgt mit Hilfe von Luftbildaufnahmen und durch Überprüfungen vor Ort.

Weitere Auskünfte und Antworten auf Ihre Fragen zum Thema "Getrennte Abwassergebühr" erhalten Sie in unserem Fachdienst Tiefbau.

Ihr Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartnerin:

Daniel Siegesmund

Barbara Ostermann