Sportgala kürt die Besten

In der Sportlerjahresehrung stehen alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler Beckums im Mittelpunkt. Am 6. April wurden sie in der Aula des Berufskollegs in einer Galaveranstaltung geehrt. Insgesamt wurden 182 Sportlerinnen und Sportler, hierunter 65 Einzelsportler(innen) sowie 12 Mannschaften für ihre im Jahr 2018 erbrachten sportlichen Leistungen besonders geehrt. Für sie war es zugleich ein Ansporn für weitere Anstrengungen.

Sportler des Jahres ist der Beckumer Paul Louis Abel

Sport steht für Paul Louis Abel täglich im Kalender. Entweder geht er zum Fußballtraining der C-Junioren der Beckumer Spielvereinigung, hält sich im Fitnessstudio fit oder trainiert als Rettungsschwimmer bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Ennigerloh. Wettkämpfe schwimmt Paul Louis Abel für die DLRG Gütersloh.

Im vergangenen Jahr war der 15-Jährige erfolgreich wie nie: Platz eins und zwei bei den Landesmeisterschaften Westfalen – einmal im Freiwasser und einmal im Becken. Es folgten Platz zwei und drei bei den Deutschen Meisterschaften im Pool: Vize-Meister im Einzel-Mehrkampf der U14 und Bronze-Gewinner mit der Staffel. Und sein Trainer sieht bei dem Beckumer, der das Albertus-Magnus-Gymnasium besucht, noch weiteres Potenzial.

Die Erfolge zeigen deutlich, wie vielseitig Paul Louis Abel aufgestellt ist: Bei allen Meisterschaften werden immer drei Disziplinen für das Gesamtergebnis addiert: im Becken Hindernisse untertauchen, Rettungspuppen durchs Becken ziehen und mit Flossen schwimmen. Im Freiwasser paddelt er auf Rettungsbrett und -kajak und sprintet im Sand.


Platz 2 für Linda Grabenmeier

Linda Grabenmeier strebt dieses Jahr das Abitur an. Ihr Fokus liegt zudem besonders auf dem Sport. Vier Mal die Woche geht es für die Athletin, die seit diesem Jahr für die LG Kreis Gütersloh springt, zum Training nach Gütersloh und Bielefeld. Neben zahlreichen dritten Plätzen bei NRW-Meisterschaften und dem dritten Platz beim Nachwuchsspringen der U18 des Beckumer Stabhochsprungmeetings, ist besonders der erste Platz bei den Westfalenmeisterschaften der U18 mit 3,60 Metern hervorzuheben. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften der U18 in Rostock erreichte sie mit 3,50 Metern den achten Platz. Die erfolgreiche Saison schloss sie mit 3,60 Metern und dem zehnten Platz in der deutschen Bestenliste ab. Ein weiteres Highlight für die Lokalmatadorin war die Aufnahme in den Landeskader aufgrund ihrer herausragenden Leistungen.


Platz 3 gehört Peter Kube

Vielleicht ist es dem Umstand geschuldet, dass der heute 42-jährige Beckumer bereits mit drei Jahren das Schwimmen erlernte, denn Wasser hat einen elementaren Bestandteil im Leben von Peter Kube eingenommen. So ist es nur natürlich, dass der Fachangestellte für Bädertechnik der Stadt Beckum bereits seit der frühen Jugend in seinem Sport erfolgreich aktiv ist. Mit seinem fast 40-jährigen Erfahrungsschatz im Schwimmen und Rettungsschwimmen gehört er zu den gestandenen Wassersportlern in Beckum. Und wenn er nicht gerade am Becken seinen Dienst leistet oder trainiert, gibt er sein Wissen und seine Erfahrung gerne an den Nachwuchs weiter – und das auch bereits seit vielen Jahren.

Was man einmal beherrscht, geht so schnell nicht verloren. Aber dass Peter Kube trotz einer mehrjährigen Wettkampfpause 2018 auf Anhieb den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in der Altersklasse 40 bis 45 erreichte, belegt eindrucksvoll, dass man immer mit ihm rechnen muss, wenn er in seinem Element an den Start geht. Dieser dritte Platz reicht ihm aber nicht. Aktuell bereitet Kube sich und eine neu gegründete Mannschaft auf die Deutschen Meisterschaften der „Masters” im Rettungsschwimmen Ende April in Sulzbach und auf den Jahreshöhepunkt, die Europameisterschaften im Rettungsschwimmen im September in Riccione, Italien, vor.


Mannschaft des Jahres ist die Handball-Mannschaft weibliche B1-Jugend des Turnvereins Beckum 1892 e. V.

Sie haben es wieder geschafft: Zum dritten Mal in Folge zog im vergangenen Jahr eine weibliche Jugendmannschaft des TV Beckum in die höchste Jugendspielklasse, die Oberliga, ein. Viele der Spielerinnen sind fester Bestandteil dieses Erfolgsteams, behaupten sich seit drei Jahren in der obersten Liga. Ihre Gegner: erfolgsorientierte Hochleistungszentren. Und Beckum braucht sich nicht zu verstecken.

Die Saison 2017/2018 beendeten die Handball-Juniorinnen mit einem guten dritten Platz, im April belegten sie Platz zwei in der ersten Runde der Qualifikation zur Landesliga/Oberliga, im Juni wiederum den zweiten Platz im Qualifikationsturnier auf Westfalenebene. Als sie eine Woche später den Turniersieg holten, war das vorzeitige Erreichen der Qualifikation zur Oberliga-Vorrunde erreicht. Ein langes und hartes Auswahlverfahren, dass sie mit einem dritten Platz und somit dem erneuten Einzug in die höchste Jugendspielklasse krönten.


Platz 2 für die Ultimate-Frisbee-Mannschaft Sean`s Sheep U20 des Turnvereins Beckum 1892 e. V.

Im vergangenen Jahr konnte die Ultimate-Frisbee-Mannschaft „Seans Sheep” des TV Beckum sowohl in der Halle als auch auf dem Feld mit Höchstleistungen glänzen. Bei der Deutschen U 20-Hallenmeisterschaft im März in Potsdam holte sie sich mit einem Sieg im Finale gegen Osnabrück den Titel.

Mit Lara Ruhmann, Gideon Schenk und Steffen Linnemannstöns waren gleich drei Spielerinnen und Spieler sowie ihr Trainer Lennart Trampe bei der U 20-Weltmeisterschaft in Kanada dabei und konnten einen zehnten Platz bei den Herren sowie einen überragenden vierten Platz bei den Damen erreichen. Die Männermannschaft, zu der auch fast alle U 20-Spieler zählen und die eine Spielgemeinschaft mit Osnabrück bildet, spielte nach dem Aufstieg 2017 zum ersten Mal in der Ersten Liga. Dort fehlte am Ende nur ein einziger Punkt, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. Ultimate Frisbee ist geprägt von Fairness, Teamplay und dem „Spirit of the game”. Besonders ist der Verzicht auf einen Schiedsrichter. Konflikte auf dem Spielfeld müssen die Spieler selbst lösen.


Platz 3 geht an die Fußball-Mannschaft der C1-Junioren der Beckumer Spielgemeinschaft 10/05 e. V.

Die C1-Junioren der Beckumer Spielvereinigung starteten in der Saison 2017/18 in der Bezirksliga-Staffel 3 des westfälischen Fußball- und Leichtathletikverbandes. Von den insgesamt 22 dort absolvierten Partien konnten 18 siegreich gestaltet werden. In drei Partien trennte man sich unentschieden von dem Gegner, und in lediglich einer Partie verließ man als Verlierer den Platz. Mit somit insgesamt 57 Punkten bei einem erzielten Torverhältnis von 83:17 stieg Beckums Nachwuchs als Tabellenzweiter in die Landesliga auf. Auch im Kreispokal agierten die C1-Junioren souverän. Nach drei ungefährdeten Siegen ohne Gegentreffer sicherte sie sich mit einem hochverdienten 3:1 Sieg im Finale gegen den klassenhöheren Gegner von RW Ahlen, als Vertreter des Kreises die Teilnahme am Westfalenpokal. Dort schalteten die C-Junioren zunächst die Mannschaft von Westfalia Herne aus, bevor sie in der zweiten Runde daheim Westfalia Soest mit 4:0 auf die Heimreise schickten. Erst in der dritten Runde war Schluss für die BSVer gegen den Westfalenligisten aus Iserlohn.