Kammerkonzertreihe „Musik im Alten Pfarrhaus”

Die beliebte Kammerkonzertreihe hat sich längst weit über Beckum hinaus einen guten Namen gemacht. Auch in der 38. Saison bietet die Reihe 8 hochkarätige Konzerte mit namhaften Ensembles und Solisten, ausgewählt von Herbert Pälmke. 

www.kammermusik-vellern.de

Programmübersicht 2019/2020

DIE NÄCHSTEN TERMINE:

31. Oktober

366. Kammerkonzert

Fermin Villanueva, Celle
Mara Mednik, Klavier

„Ein großer Interpret.", so beurteilt Pierre Boulez bereits im August 2013 den 1993 im spanischen Pamplona geborenen Cellisten Fermín Villanueva und Plácido Domingo bewundert im Januar 2015 seine musikalische Qualität und die Schönheit des Klanges.

Villanueva ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Seit 2012 ist er vom Verein „LMN e.V.“ Yehudi Menuhin gefördert worden, 2015 wurde er von der „Alexander von Humboldt-Stiftung“ unterstützt.

Als Solist konzertierte Villanueva schon mit großen Orchestern, gastierte an zahlreichen internationalen Bühnen und bot Soloabende auf Festivals wie dem Bach Fest in Leipzig und dem Lucerne Festival in der Schweiz, um nur einige zu nennen.
Mara Mednik, die sich mit der Vorstellung Fermín Villanuevas erneut um unsere Konzertreihe verdient macht, lehrt an der Musikhochschule in Rostock als Kollegin Matthias Kirschnereits. Ohne ihren Einsatz wäre die „Musik im Alten Pfarrhaus“ um zahlreiche Konzerte ärmer. Wir müssten darauf verzichten, die Stars von morgen zu hören.

Variationen „Bei Männern, welche Liebe fühlen" von Ludwig van Beethoven sowie Sonaten von Franz Schubert und César Franck werden erklingen.

 

28. November 2019

367. Kammerkonzert

Henrik Wiese, Flöte
Sarah Christ, Harfe

Der deutsche Flötist Henrik Wiese wurde 1971 in Wien geboren und wuchs in Hamburg auf. Nach seinem Studium wurde er 1995 als Soloflötist der Bayerische Staatsoper verpflichtet. 2006 wechselte er in dieselbe Position in das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Er wurde mit bedeutenden Preisen wie beim Deutschen Musikwettbewerb (1995) oder Internationalen ARD-Wettbewerb (2000) ausgezeichnet. Seitdem hat er solistisch und kammermusikalisch im In- und Ausland konzertiert. Seit Oktober 2018 betreut er eine Flötenklasse an der Hochschule für Künste in Bremen.

Sarah Christ erhielt mit einundzwanzig Jahren eine Stelle als Harfenistin an der Wiener Staatsoper. Kammermusikalisch trat sie in vielen renommierten Festivals und Sälen auf wie Tanglewood, Lockenhaus, Carnegie Hall. Außer solistischen Auftritten spielt sie nach wie vor regelmäßig in vielen hochrangigen Orchestern als Gast wie zum Beispiel der Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem NDR Hamburg.

Zu hören sind Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Doppler.

 

30. Januar 2020

368. Kammerkonzert

Aleksandra Mikulska, Klavier

Die 1981 in Warschau geborene Pianistin studierte an der Musikhochschule Karlsruhe bei Peter Eicher. Sie gewann 2005 den Großen Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim Internationalen Frederic-Chopin-Wettbewerb in Warschau und fand 2010 mit ihrem Chopin-CD-Debüt auf dem Plattenmarkt begeistert Aufnahme. Konzerteinladungen nach London, Warschau, Wien, Berlin, Zürich zeugen von dem Ansehen, das sie erworben hat.

Aleksandra Mikulska vereint die drei musikalischen Traditionen der Länder Polen, Deutschland und Italien, wo sie in der „Accademia Pianistica incontri col maestro" in Imola ihr Spiel weiter vervollkommnete, zu einem einmaligen, persönlichen und unverwechselbaren Stil.
Die von Frédéric Chopin einst für das Klavierspiel geforderten Eigenschaften verkörpert sie in höchstem Maße: Sensitivität, musikalische Ausdrucksfähigkeit und makellose, transparente Spieltechnik.

Der Abend steht unter dem Motto „Im Rausch des Tanzes“ und führt von Bachs Partita e-Moll BWV 830 zu Chopin, der Bach sehr verehrte. Von ihm hören wir Walzer und Polonaisen.

 

13. Februar 2020

369. Kammerkonzert

Albrecht Menzel, Violine
Magda Amara, Klavier

Der 1992 in Radebeul geborenen Violinist Albrecht Menzel, Gewinner des Paganini Wettbewerbs Genua 2015 und anderer Auszeichnungen, hat bereits mehrfach die Vellerner Hörerschaft mit seiner Musik begeistert. Hört man ihn auf den großen Konzertpodien, wie kürzlich in Göttingen bei seinem triumphalen Erfolg mit Schumanns Violinkonzert, so glaubt man nicht, einen noch so jungen Virtuosen vor sich zu haben. Der von der Kritik begeistert gelobte und umjubelte Jungstar spielt eine Violine von Antonio Stradivari (1709), eine Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg.

Magda Amara studierte am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau. Sie ist eine international gefragte Kammermusikerin und mehrfach Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben.
An diesem Duo-Abend hören wir unter anderem Beethovens Kreutzer-Sonate und seine F-Dur-Romanze.

12. März 2020

370. Kammerkonzert

NeoBarock

NeoBarock – das ist Barockmusik am Puls unserer Zeit, für Menschen von heute.  In wenigen Jahren hat sich NeoBarock  den Ruf als exzellenter Interpret außergewöhnlicher Programme erspielt und zählt zu den Spitzenformationen seiner Art. Atemberaubende Spielfreude, faszinierendes Zusammenspiel sowie klangliche Homogenität und Intensität machen das Erlebnis NeoBarock einzigartig. Mit exklusiven   Konzertprogrammen ist NeoBarock gefeierter Gast auf den europäischen Bühnen und zahlreicher renommierter Festivals. Rundfunkproduktionen und Konzertmitschnitte werden regelmäßig von nationalen und internationalen Rundfunkanstalten übertragen. In einer ungewohnten Streicherbesetzung mit 2 Violen, aber ohne Violine hören wir in diesem Konzert Musik des Hochbarock.

Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel  sowie Chris-toph Schaffrath und Johann Gottlieb Graun.

2. April

371. Kammerkonzert

Ulrich Noethen
Schauspieler, Sprecher und Rezitator

Reinhold Quartett
Dietrich Reinhold, 1. Violine
Tobias Haupt, 2. Violine
Norbert Tunze, Viola
Dorothée Erbiner, Violoncello

ACHTUNG: Dieses Konzert findet nicht im Alten Pfarrhaus statt, sondern in der Kirche St. Joseph in Neubeckum!

Das Reinhold-Quartett musiziert am Donnerstag vor der Karwoche „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn in der Fassung für Streichquartett. Die biblischen Texte und Betrachtungen spricht der bekannte Schauspieler Ulrich Noethen.
Joseph Haydns berühmte Komposition bezieht sich thematisch auf die sieben letzten Worte Christi am Kreuz. Es handelt sich dabei um eine Auftragskomposition für die Karwoche 1786 der Kirche Santa Cueva im spanischen Cadiz. Bei der Komposition, die mehrere Bearbeitungen erfuhr, handelte es sich ursprünglich um eine Passionsmusik für Orchester. Haydn fertigte später eine Bearbeitung für Streichquartett an, die dem Anlass entsprechend unter dem Kreuz in der St. Josephskirche, Neubeckum präsentiert wird.

 

7. Mai 2020

372. Kammerkonzert

Duo Lieli

Katharina Teufel, die bereits mit 17 Jahren als Substitutin im Linzer Bruckner Orchester musizierte, studierte am Mozarteum. Anschließend besuchte sie die Meisterklasse in Würzburg bei Prof. Giselle Herbert.

Seit 1996 ist Katharina Teufel Solo-Harfenistin des Mozarteum Orchesters und der Salzburger Kammerphilharmonie. Solokonzerte mit Orchester führten sie nach Österreich, Deutschland, Tschechien, Italien, Japan und in die Schweiz.

Seit Oktober 2009 ist sie Dozentin an der Universität Mozarteum Salzburg. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, die Harfe als vielseitiges Instrument darzustellen.

Gabor Lieli ist Soloklarinettist der Salzburger Kammerphilharmonie. Er tritt bei den Salz-burger und anderen Festspielen auf. Seit 2016 ist er Solist der Schlosskonzerte Mirabell in Salzburg. Er, der auch an Hochschulen unterrichtet, gründete 1995 das Holzbläserquintett Ventus.

Unter dem Titel  „Wind- und Saitenspiele aus 4 Jahrhunderten“ erklingt unter anderem Musik von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria Weber sowie Jacques Ibert.

21. Mai 2020

Sonderkonzert

Calidore String Quartet
Jeffrey Myers, Violine
Ryan Meehan, Violine
Jerem Berry, Viola
Estelle Choi, Violoncello

ACHTUNG: Dieses Sonderkonzert findet nicht im Alten Pfarrhaus statt, sondern im Stadttheater am Lippweg!

Das in New York lebende Calidore String Quartet ist auf großer Europatournee. Im Na-men „Calidore" verschmilzt „California" und „doré" (französisch „golden"). Die Musiker des amerikanischen Calidore String Quartett assoziieren damit ihre kalifornische Heimat und die kulturelle Vielfalt des „Golden State", die sie in ihre Arbeit aufnehmen und weit-ertragen möchten.

Das Quartett formierte sich 2010 und erhielt bereits zwei Jahre später beim ARD-Musikwettbewerb den dritten Preis. Weitere Auszeichnungen folgten. Nicht zuletzt im Rahmen des BBC New Generation Artist Programm hat sich das Quartett mittlerweile auch in Europa einen Namen erspielt.

Das Calidore String Quartet schlägt wie im BR-KLASSIK Studiokonzert einen weiten kammermusikalischen Bogen über die Epochen – mit Musik von Ludwig van Beethoven, Erich Wolfgang Korngold und César Franck.

 

Kartenvorverkauf:

Bürgerbüros der Stadt Beckum:

Rathaus Beckum
Rathaus Neubeckum
02521 29-222

Kaufen Sie Ihre Karten (außer Abos) bequem online.

Online-Kartenverkauf

 

Eintrittspreise:

Konzertkarte: 20,00 Euro

Spielzeit-Abonnement: 136,00 Euro
(nur vor Beginn der Spielzeit erhältlich)

Sonderkonzertkarte: 30,00 Euro

Der Preis pro Karte enthält eine Systemgebühr von 0,50 Euro.

Veranstaltungsorte:

365. – 370. , 372. Kammerkonzert
Altes Pfarrhaus Vellern, An der Kirche 4, 59269 Beckum
Der Veranstaltungsraum kann über einen Seiteneingang ebenerdig erreicht werden.
Parken: Parkplatz Dorfstraße

371. Kammerkonzert am 2. April 2020
Kirche St. Joseph Neubeckum, Kirchstraße 1, 59269 Beckum
Parken: Kirchstraße

Sonderkonzert am 21. Mai 2020
Stadttheater, Lippweg 4-6, 59269 Beckum
Parken: Osttorparkplatz, Sternstraße 30, Hindenburgplatz

 

Alle Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr

Abendkasse/Einlass: 19:30 Uhr.

Mit freundlicher Unterstützung: