Kammerkonzertreihe "Musik im Alten Pfarrhaus"

Die beliebte Kammerkonzertreihe hat sich längst weit über Beckum hinaus einen guten Namen gemacht. Auch in der 37. Saison bietet die Reihe 8 hochkarätige Konzerte mit namhaften Ensembles und Solisten, ausgewählt von Herbert Pälmke.

www.kammermusik-vellern.de


Die nächsten Termine:

NeoBarock

Donnerstag, 31. Januar

359. Kammerkonzert

  • Maren Ries – Violine
  • Anna Dimitrieva – Violine
  • Ariane Spiegel – Violoncello
  • Stanislav Gres - Cembalo

Was ist das Geheimnis des Klangerlebnisses NeoBarock? „Wir können und wollen längst
vergangene Epochen nicht kopieren. Unsere Forschungen, das Quellenstudium und auch unsere Barockinstrumente sind kein Selbstzweck, sie sind unsere Werkzeuge.” So erwächst aus leidenschaftlicher Begeisterung gepaart mit wissenschaftlicher Akribie und kompromissloser Genauigkeit die unverwechselbare Handschrift von NeoBarock: Ein außergewöhnliches, faszinierendes Klangerlebnis, das die Alte Musik unmittelbar ins Hier und Jetzt transportiert und die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart verschwinden lässt.

NeoBarock, gegründet von der Geigerin Maren Ries zusammen mit der Cellistin Ariane Spiegel, ist mit seinen exklusiven und dramaturgisch stringenten Konzertprogrammen Gast auf den Bühnen renommierter Konzerthäuser und zahlreicher bedeutender Festivals.

Streifen Sie mit NeoBarock durch die Flora und Fauna des Barock, träumen Sie von der Schönheit barocker Gärten und hören Sie unter anderem Musik von Johann Rosenmüller, Heinrich Ignaz Franz Biber und François Couperin.

Kartenvorverkauf


TonTrio

Donnerstag, 21. Februar

360. Kammerkonzert

  • Julia Haverkamp, Klavier
  • Karlotta Eß, Violine
  • Daniel Haverkamp, Violoncello

Das TonTrio mit Julia Haverkamp, Karlotta Eß und Daniel Haverkamp gründete sich 2006 an der Hochschule für Musik Karlsruhe und spielt seit 2010 in der aktuellen Besetzung.

Die jungen Künstler sind mehrfache Preisträger des Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerbs 2011 in Pörtschach (2. Preis, Publikumspreis und Sonderpreis) und hatten Konzerte bei den Schwetzinger Festspielen und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in der Reihe „Junge Elite”. Der SWR übertrug mehrere Auftritte in seinem Kulturprogramm, zuletzt ein Konzert von „Villa Musica” im Mai 2014. Nicht nur kammermusikalisch, sondern auch solistisch überzeugte das TonTrio 2013 mit Beethovens Tripelkonzert. 2010 wurde das Trio zu einer Konzerttournee nach Indien eingeladen und konzertierte in den wichtigsten Städten des Landes. Diese Reise wurde vom Goethe-Institut sowie von der Christel-Guthörle-Stiftung Reutlingen gefördert. Weitere Auslandsreisen führten das Trio nach Frankreich und Österreich.

Musik von Beethoven, Schostakowitsch und Dvo?ák wird erklingen.

Kartenvorverkauf


Reinhold-Quartett

Donnerstag, 14. März

361. Kammerkonzert

  • Dietrich Reinhold, 1. Violine
  • Tobias Haupt, 2. Violine
  • Norbert Tunze, Viola
  • Dorothée Erbiner, Violoncello

Das Reinhold-Quartett des Leipziger Gewandhausorchesters, das unseren Stammhörern seit Jahren vertraut ist, gründete sich 1996 mit dem Wunsch, gemeinsam zu musizieren und nach eigenen musikalischen Wegen zu suchen. Wichtige Anregungen bekamen sie durch Professor Karl Suske und Professor Thomas Brandis. Bereits 1997 eröffnete das Reinhold-Quartett das 2. Internationale Mendelssohn-Kolloquium. Der Mitteldeutsche Rundfunk lud das Ensemble mehrfach zu Live-Produktionen und Studioaufnahmen ein. So entstanden Streichquartettproduktionen von Brahms, Dvorák, Bruckner, Haydn und Weber, aber auch Ersteinspielungen mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Arnold Mendelssohn und Luciano Chailly. Zuletzt erschien bei CPO eine CD mit der Ersteinspielung der Quartette von Eugen d'Albert. Neben erfolgreichen Konzerten im Leipziger Gewandhaus und der Semperoper in Dresden gastieren die vier Musiker auch bundesweit und auf internationalen Podien. Besonders erwähnenswert sind Konzerte in Spanien, ein Leoš Janácek-Zyklus in Prag und ein Konzert im Edvard-Grieg-Haus in Bergen. 

Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn und Anton Rubinstein.

Kartenvorverkauf

 

 


Albrecht Menzel, Violine, und Magda Amara, Klavier

Donnerstag, 4. April

362. Kammerkonzert

„A rising star”, so nennt die englische Presse Albrecht Menzel - „nicht glattgebügelt und hochgeföhnt, sondern so ehrlich, wie er gemeint ist…”  beurteilt das Hamburger Abendblatt 2017 sein Schumann-Konzert in der Elbphilharmonie.

Als Gewinner des Grand Prix und des 1. Preises beim Internationalen Violin Wettbewerb Torun Polen 2016 und als Preisträger des renommierten Premio Paganini Wettbewerb Genua 2015 erlangte Albrecht Menzels Karriere internationale Anerkennung. Als Solist konzertierte Menzel auch mit dem London Philharmonic Orchestra und Münchner Rundfunkorchester. Dirigiert von Maestro Kurt Masur spielte Albrecht Menzel das Mendelssohn Violinkonzert op. 64 mit dem Leipziger Symphonie Orchester bei den Mendelssohn Festtagen Leipzig. Wir können uns glücklich schätzen, Albrecht Menzel auf der Violine von Antonio Stradivari (1709), einer Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg, in Vellern zu hören.

Magda Amara wurde 1984 in Moskau geboren, wo sie am Tschaikowsky Konservatorium bei Sergey Dorensky studierte. Die Künstlerin ist eine international gefragte Kammermusikerin. Sie  ist mehrfach Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben.  So gewann sie im Jahr 2007 den Grand Prix sowie vier Sonderpreise beim Gaydamowitch Kammermusik Wettbewerb in Russland, sowie den ersten Preis beim Internationalen Sergey Taneyev Kammermusikwettbewerb 2008.

Auf dem Programm stehen Werke von Paganini, Geminiani und Hindemith.

Kartenvorverkauf

 

 


Aleksandra Mikulska, Klavier

Donnerstag, 16. Mai

363. Kammerkonzert

„Hut ab, Ihr Herren, ein Genie”, schreibt Robert Schumann über Chopin. „Die ausgezeichnete Zartheit seines Anschlags, eine unbeschreibliche mechanische Fertigkeit, sein vollendetes, der tiefsten Empfindung abgelauschtes Nuanciren, Tragen und Schwellen der Töne, des Vortrags so seltene Klarheit und seine durch hohe Genialität gestempelten Erzeugnisse – Bravour-Variationen, Rondeau, freye Phantasie —  geben den von der Natur so überaus freygiebig bedachten, selbstkräftigen Virtuosen zu erkennen, der, ohne vorher gegangenes Ausposaunen, als eines der leuchtendsten Meteore am musikalischen Horizonte erscheint.”

Das kann man ohne Abstriche auf Aleksandra Mikulska übertragen.

Aleksandra Mikulska spielt Werke von Szymanowski, Chopin und Liszt.

Kartenvorverkauf

 

 


Kartenvorverkauf
Bürgerbüros der Stadt Beckum:
Rathaus Beckum
Rathaus Neubeckum
02521 29-222

Kaufen Sie Ihre Karten (außer Abos) bequem online.

Online-Kartenverkauf

 

Eintrittspreise:

Konzertkarte: 20,00 Euro

Spielzeit-Abonnement: 136,00 Euro
(nur vor Beginn der Spielzeit erhältlich)

Der Preis pro Karte enthält eine Systemgebühr von 0,50 Euro.

Veranstaltungsort/Beginn:

Alle Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr im Alten Pfarrhaus Vellern, An der Kirche 4, 59269 Beckum

Abendkasse/Einlass: 19:30 Uhr.

Der Veranstaltungsraum kann über einen Seiteneingang ebenerdig erreicht werden.

Parken: Parkplatz Dorfstraße

Mit freundlicher Unterstützung: