Corona-Virus: Aktuelle Infos der Stadt Beckum

Aktuelle kreisweite 7-Tages-Inzidenz

Dienstag, 21. September: 50,8

Homepage Kreis Warendorf

Impfen ohne Termin

zum Apfelfest in Neubeckum

Impfen – die wichtigsten Fragen und Antworten

Warum sollte ich mich impfen lassen? Können Kinder geimpft werden? Impfungen für Schwangere und Stillende Auffrischungsimpfungen

Neue Corona-Regeln ab 20. August

3G-Regel ab Inzidenz von 35 – Inzidenzstufen entfallen

Vereinfachte Regeln ab Freitag, 20. August
Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die Beschlüsse der jüngsten Bund-Länder-Beratungen in einer neuen Fassung der Corona-Schutzverordnung laut einer Pressemitteilung konsequent um. Die neuen Regeln gelten ab Freitag, 20. August zunächst bis einschließlich Freitag, 17. September. Die Corona-Schutzverordnung hat eine neue Systematik und enthält keine Maßnahmenstufen mehr. Sie knüpft stattdessen die sogenannte 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) an eine Inzidenz von 35 oder mehr.

„Schritt in Richtung Normalität”
Durch das Fortschreiten der Impfkampagne, das Beibehalten wichtiger AHA+L-Standards im Alltag und die konsequente Anwendung der 3G-Beschränkungen ab einer Inzidenz von 35 könne damit in Nordrhein-Westfalen ein weiterer Schritt in Richtung einer Normalität im Alltag gegangen und gleichzeitig den aktuell steigenden Infektionszahlen Rechnung getragen werden, so die Mitteilung.

Die neue Corona-Schutzverordnung (Fassung vom 15. September) ist geprägt von dem Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offenstehen.

Von den bisherigen Schutzmaßnahmen verbleiben nur noch eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten sowie für nicht geimpfte oder genesene Personen bei Veranstaltungen in Innenräumen eine Testpflicht (3G-Regel).

Die sonstigen bewährten Verhaltensregeln (AHA) bleiben für Privatpersonen weiterhin empfohlen.

Bestimmte Lüftungs- und Reinigungsvorgaben sind in einer kurzen Anlage zusammengefasst und ergänzen die Infektionsschutzvorgaben für Betriebsinhaberinnen und -inhaber.

Da die Verordnung aufgrund des Impffortschritts keine Schließungen von Einrichtungen oder Verbote von Angeboten ab einem bestimmten Infektionsgeschehen mehr vorsieht, bedarf es keiner konkreten Festlegung von Indikatoren des Infektionsgeschehens.

Bewertung der Lage anhand verschiedener Parameter
Das Infektionsgeschehen wird vielmehr nach wie vor täglich vom NRW-Gesundheitsministerium unter Berücksichtigung aller maßgeblichen Parameter bewertet: Neben der Zahl der Neuinfektionen werden die Krankenhausaufnahmen, der Anteil der intensivpflichtigen Covid-19-Fälle an der Gesamtzahl der Intensivbetten, die Zahl der Todesfälle, die Altersstruktur der Infizierten, die Entwicklung des R-Wertes sowie der Grad der Immunisierung der Bevölkerung berücksichtigt.

Die Regeln der Corona-Schutzverordnung werden anhand dieser Kriterien mindestens alle 4 Wochen überprüft.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

Inzidenzwert
Es gibt nur noch einen Inzidenzwert, der strengere Maßnahmen auslöst, den Inzidenzwert 35. Andere Inzidenzwerte aus vorherigen Fassungen der Corona-Schutzverordnung und damit auch die vier bisherigen Inzidenzstufen entfallen.

Die strengeren Regelungen gelten, sobald die Marke im jeweiligen Kreis oder landesweit an 5 aufeinander folgenden Tagen überschritten ist. Tage vor dem Inkrafttreten der neuen Verordnung werden mitgezählt.

Da der Wert von 35 landesweit aktuell erreicht ist, greifen die Regelungen ab Freitag, 20. August 2021, einheitlich in ganz Nordrhein-Westfalen.

3G-Nachweis
Mit Blick auf steigende Infektionszahlen sieht die Corona-Schutzverordnung ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 für alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, mindestens einen negativen Antigen-Schnelltests vor, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Diese Regel gilt für folgende Bereiche:

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen wie beispielsweise Friseure, Kosmetik und Körperpflege
  • Beherbergung
  • Touristische Busreisen
  • Kinder-, Jugend- sowie Familienerholungsfahrten
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2 500 Personen)

Abweichend davon ist in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz anstelle eines Schnelltests ein negativer PCR-Test erforderlich. Gleiches gilt bei sexuellen Dienstleistungen.

Für den Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Unterkünfte für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe gilt die 3G-Regel generell, also nicht erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen dort, wo die 3G-Regel gilt, lediglich ihren Schülerausweis vorzulegen. Sollte die Schule keinen Schülerausweis ausgeben, genügt eine andere Bescheinigung der Schule über den Schulbesuch. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Testung getesteten Personen gleichgestellt.

3G-Regel in Rats- und Ausschusssitzungen

Maskenpflicht
Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenz-Werten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in folgenden Bereichen:

  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • im Handel
  • in allen sonstigen Innenräumen mit Publikumsverkehr
  • auch im Freien in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern
  • bei Großveranstaltungen (ab 2 500 Personen) im Freien

Im Einzelnen sieht die Verordnung weitere Ausnahmen vor:

So kann in gastronomischen Einrichtungen an festen Sitz- oder Stehplätzen auf die Maske verzichtet werden, wenn zwischen den Tischen ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder eine bauliche Trennung angebracht ist. Die Maske kann ferner abgenommen werden zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken, oder soweit das zur Ermöglichung einer Dienstleistung (etwa beim Friseur) erforderlich ist.

Beim gemeinsamen Singen darf die Maske nur abgenommen werden, wenn ausschließlich immunisierte oder mit PCR-Test getestete Personen teilnehmen.

Bei der Berufsausübung in Innenräumen, Fahrzeugen und ähnlichem darf die Maske abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird oder ausschließlich immunisierte Beschäftigte zusammentreffen oder an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich Immunisierte oder Getestete zusammentreffen.

Kinder bis zum Schuleintritt sind weiterhin von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen. Kinder vom Schuleintritt bis zum Alter von 13 Jahren dürfen eine Alltagsmaske verwenden, soweit sie aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können.

AHA+L-Regeln
Die AHA gelten ansonsten generell weiterhin als Empfehlung, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln sind in Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr verpflichtend umzusetzen.

Hygienekonzepte für Veranstaltungsräume
Unabhängig von der Inzidenz müssen Einrichtungen, in denen in Innenräumen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ohne feste Sitzplätze durchgeführt werden sollen, ein Hygienekonzept haben. Das Konzept ist vor der erstmaligen Öffnung dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf vorzulegen. Einrichtungen, deren Betrieb am 19.08.2021 zulässig war, können das Konzept bis zum 31.08.2021 nachreichen. Die Pflicht betrifft beispielsweise Veranstaltungsräume für private Feiern sowie Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen.

Fragen und Antworten (Land.NRW)

Homepage des Landes NRW

Impfungen im Impfzentrum und in den Hausarztpraxen

Seit dem 6. April wird nicht mehr nur in den Impfzentren, sondern auch in Hausarztpraxen geimpft.

Der Kreis Warendorf hat die Regelungen hierzu übersichtlich zusammengestellt und hält sie ständig aktuell: www.kreis-warendorf.de/impfung

Gremiensitzungen

Selbsttests und Luca-App

Vor den Sitzungen von Rat und Ausschüssen erhalten die Teilnehmenden ab sofort die Möglichkeit sich selbst zu testen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sollten dafür mindestens 20 Minuten früher kommen. Die Tests sind freiwillig.

Wer sich am Eingang mit dem Smartphone über die Luca-App einloggt, muss keine Registrierbögen mehr ausfüllen.

Wo wird getestet?

Schnelltests werden in Beckum aktuell hier angeboten:

  • Apotheke am Osttor, Oststraße 40-42
    Testzeiten: montags, mittwochs und freitags ohne Termin 9 – 13 Uhr
    dienstags und donnerstags mit und ohne Termin 17 – 19 Uhr
    samstags mit und ohne Termine 9 – 13 Uhr.
    genaue Informationen entnehmen Sie bitte der Terminbuchung:
    www.beckum-schnelltest.de (Code für Reservierung vor Ort: 38HEY1193)
  • Vor dem Haupttor der Römerkampfbahn, Vorhelmer Straße 73 (A.P.O. GmbH):
    Test-Straße: Testen sicher und bequem im eigenen Auto (auch zu Fuß oder mit dem Rad möglich)
    Testzeiten: montags bis freitags 15 – 18 Uhr, samstags 9 – 12 Uhr.
    Terminbuchung: https://testanddrive.de/
  • Rathaus Neubeckum, Hauptstraße 52 (Adler-Apotheke):
    Testzeiten: montags bis sonntags von 9 – 12 Uhr und zusätzlich am Freitag von 14 – 17 Uhr .
    Terminbuchung: www.testzentrumneubeckum.de (Testen auch ohne Terminbuchung möglich)
  • Julie-Hausmann-Haus, Dr.-Max-Hagedorn-Straße 4
    Testzeiten: montags bis donnerstags 9 – 17 Uhr; freitags 9 – 18 Uhr, samstags 9 – 12 Uhr
    Terminbuchung: https://www.diakonie-guetersloh.de/aktuelles-zum-corona-virus/ telefonisch unter 02521 87022230.
    Auch Vorbeikommen ist möglich.

Die Ergebnisse werden per E-Mail mitgeteilt.

Tests in Hausarztpraxen

Außerdem führen auch mehrere Hausarztpraxen Schnelltests durch.

Interaktive Karte des Kreises Warendorf mit allen Teststellen

Coronatests: Fragen und Antworten (Bundesregierung)

Kennen Sie Luca?

App erleichtert die Kontaktnachverfolgung

Händlerinnen und Händler erleichtern sich und ihrer Kundschaft die Kontaktnachverfolgung, wenn sie die Luca-App nutzen. Hieran beteiligen sich bereits erste Unternehmen aus Beckum. Wenn Kundschaft und Betrieb sie nutzen, ermöglicht die App die schnelle und lückenlose Kontaktrückverfolgung im direkten Austausch mit dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf. Die Daten gelten als gut verschlüsselt und sicher. Mehr dazu unter www.kreis-warendorf.de/aktuelles/sonderseiten/luca.

Infos zur Nutzung der Luca App in Beckum

Sie haben kein Smartphone? Dann nutzen Sie doch den Schlüsselanhänger.
Infos zum Luca-Schlüsselanhänger

Angebot für Familien

Auszeit von der Auszeit?

Familienleben findet nur noch in den eigenen 4 Wänden statt? Das Leben besteht nur noch aus Homeschooling und Arbeit? Freizeit Fehlanzeige? Die Ideen gehen aus? Das muss nicht sein.

Im Alten E-Werk in Beckum und im Freizeithaus Neubeckum stehen ab sofort einzelne Räume für Familien zur Verfügung. Dort können sie kegeln, darten, Billard oder Tischtennis spielen oder sich wie im Kino fühlen. So können Familien jeweils eine Stunde aus dem Corona-Alltag fliehen.

Die Termine werden direkt in den beiden Stadtteilzentren abgestimmt, für das Alte E-Werk in Beckum unter 02521 950359, für das Freizeithaus Neubeckum unter 02525 951859.

Die aktuellen Kontaktbeschränkungen lassen es leider nicht zu, dass Personen sich außerhalb einer Kernfamilie zusammenfinden und das Angebot nutzen. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, die Nachverfolgbarkeit muss gewährleistet sein.

Jugendarbeit

Fallzahlen in Deutschland

Corona-Warn-App

Infektionsketten schnell durchbrechen mit der App

Die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts soll gezielter dabei helfen eine erneute Ausbreitung von COVID-19 unter Kontrolle zu halten. Je mehr Menschen die App nutzen, desto besser lassen sich Infektionsketten unterbrechen. Die Nutzung der App ist natürlich freiwillig.

Daten werden dezentral gespeichert
Die App macht das Smartphone zum Warnsystem. Sie informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Und unsere Privatsphäre, denn sie kennt weder unseren Namen noch unseren Standort.

Damit sie ein Erfolg wird, laden Sie sie noch heute herunter.

Herunterladen und weitere Infos auf der Homepage der Bundesregierung

Infos zur App von der Bundesregierung

Infos zur App vom Deutschen Städte- und Gemeindebund

Hotline und wichtige Infos:

Hotline: 29-7788
montags bis mittwochs:
08:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 16:00 Uhr,
donnerstags:
08:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 17:00 Uhr,
freitags: 08:30 bis 12:00 Uhr
sowie per E-Mail an info-corona@beckum.de

 

Zugang zu den Verwaltungsgebäuden:

Öffnungs-/Erreichbarkeitszeiten

Online-Terminvereinbarung Bürgerbüros

 

Corona-Tests:

Teststellen in Beckum

Interaktive Karte mit allen Corona-Schnelltest-Stellen

Fragen und Antworten

Infos des Kreises Warendorf

 

Corona-Impfung:

Fragen und Antworten

Sonderseite des Kreises Warendorf

Kampagne Zusammen gegen Corona

 

Corona-Apps:

Corona-Warn App herunterladen

Luca-App herunterladen

 

Aktuelle Regelungen:

Coronaschutzverordnung ab 15. September

Fragen und Antworten (Land NRW)

Corona-Sonderseite Land NRW

 

Aktuelle Fallzahlen:

Kreis Warendorf

Kommunen im Kreis Warendorf

Land NRW

Fallzahlen für Deutschland (Quelle RKI)

 

Kitas und Schulen:

Corona-Betreuungsverordnung ab 11. September

Quarantäneregeln für Kitas und Kindertagespflege ab 11. September

3G-Regel in Kitas

Testungen mit Lolli-Tests in der Kindertagesbetreuung

 

Information in foreign languages:

Multilingual information of the State Government

Quarantine-Rules in foreign languages (RKI)

Multilingual telephone consultation

 

Leichte Sprache:

Nachrichten in Leichter Sprache

Allgemeine Informationen in Leichter Sprache

Allgemeine Informationen in Gebärdensprache

 

Informationen für Gewerbetreibende:

Übersicht über Anlauf- und Beratungsstellen

Informationen der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendor

Infos zu Corona-Hilfen vom Bundesfinanzministerium