Corona-Virus: Aktuelle Infos der Stadt Beckum

Coronaregeln auch auf Sportanlagen einhalten

Die öffentlichen Außensportanlagen der Stadt Beckum sind seit 22. Februar wieder grundsätzlich für den Individualsport im Freien geöffnet. Damit ist dort Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands möglich. Die verschiedenen Personen oder Personengruppen müssen dabei dauerhaft einen Mindestabstand von 5 Metern einhalten. Darauf weist die Stadt Beckum aus gegebenem Anlass erneut hin.

Auf den öffentlichen Sportanlagen wurden vermehrt Gruppen von Kindern und Jugendlichen ohne den erforderlichen Abstand wahrgenommen. „Bei allem Verständnis für das Bedürfnis, sich draußen auszutoben und zu treffen, müssen wir auch hier auf die Einhaltung der Regeln bestehen”, so die Fachbereichsleiterin Bildung, Kultur und Freizeit Cornelia Baumann.

Neue Coronaschutzverordnung ab Montag, 22. Februar

Lockerungen bei Sport im Freien und Verkauf von Saatgut – Friseurbesuche ab 1. März möglich – Anpassungen bei Maskenpflicht

Die Landesregierung hat die Coronaschutzverordnung angepasst. Demnach bleiben die Regelungen im Wesentlichen bestehen. Anpassungen wird es ab dem 22. Februar für Grundschulen, Förderschulen der Primarstufe, Abschlussklassen und im Bereich Freizeitsport im Freien geben. Ab dem 1. März können Friseur- und Fußpflegedienstleistungen wieder mit Terminvereinbarung angeboten werden.

Virus-Mutationen bereiten Sorge
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann meinte dazu laut einer Pressemitteilung der Landesregierung: „Die Öffnungsschritte müssen jetzt mit Augenmaß und schrittweise erfolgen. Wenn wir allzu voreilig öffnen würden, würden wir die bisherige Eindämmung des Infektionsgeschehens riskieren. Die aktuelle Tendenz zur Stagnation der Infektionszahlen und diesich offenbar weiter ausbreitenden Virus-Mutationen machen mir Sorgen. Wir werden daher in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen erste vorsichtige Schritte gehen. Ich weiß, dass viele Unternehmen dringend auf weitere Öffnungen warten und hoffe, dass wir hierfür bis Anfang März durch Disziplin, fortschreitende Impfungen und mehr Testungen die Grundlage legen können.”

Vor diesem Hintergrund passt die Landesregierung die Coronaverordnungen in folgenden Bereichen an:

Wiedereinstieg in Modelle des Präsenz- oder Wechselunterrichts
Wie bereits vom Schulministerium bekannt gegeben, starten am kommenden Montag die Grundschulen, die Förderschulen der Primarstufe und die Abschlussklassen wieder mit dem Unterricht in Präsenz- oder Wechselmodellen. Dabei gelten gerade im Hinblick auf möglicherweise ansteckendere Virusmutationen hohe Infektionsschutzanforderungen. So kommen festen Gruppen und dem Maskenschutz eine erhöhte Bedeutung zu. Daher muss überall im Schulgebäude grundsätzlich eine medizinische Maske getragen werden, wie dies bereits aus den Lebensmittelgeschäften und dem öffentlichen Personennahverkehr bekannt ist. Kinder bis einschließlich Klasse 8 können eine Alltagsmaske tragen, wenn die medizinische Maske wegen der Größe nicht passt.

Pressemitteilung vom 18. Februar zu den Schulen

Außerschulische Bildungsangebote und Präsenzunterricht für Abschlussklassen
Die vom Schulministerium besonders geförderten Kurse zum Ausgleich von pandemiebedingten Bildungsnachteilen sind ebenso wieder zulässig wie die schulnahen Angebote für Kinder und Jugendliche in Flüchtlingseinrichtungen.Wie in den Schulen dürfen auch in anderen staatlichen und sonstigen Bildungsgängen die Abschlussklassen beziehungsweise die letzten Ausbildungsabschnitte in Präsenz erfolgen, um eine gleichberechtigte Vorbereitung auf Schul- und Berufsabschlüsse zu ermöglichen. Dabei sollten möglichst große Räume genutzt werden.

Auch ergänzende Bildungsangebote zulässig
Für Kinder bis ins Grundschulalter ist ab Montag auch musikalischer Unterricht als Einzelunterricht wieder zulässig. Im Freien können zudem auch andere Bildungsangebote im Einzelunterricht wieder durchgeführt werden (zum Beispiel Schulungen für Tierhalter). Diese Regelung entspricht der Freigabe der Sportausübung unter freiem Himmel (siehe unten).

Friseurdienstleistungen, Fußpflege
Ab dem 1. März dürfen Fußpflege- und Friseurdienstleistungen wieder angeboten und in Anspruch genommen werden. Nun müssen bei Friseurenauch medizinische Masken eingesetzt werden. Die Behandlung im Salon setzt eine vorherige Anmeldung voraus. Dienstleistungen der nichtmedizinischen Fußpflege können angeboten und müssen zuvor gebucht werden. Einrichtungen für andere nicht medizinisch erforderliche Dienstleistungen wie Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios bleiben zunächst bis zum 7. März geschlossen.

Freizeitsport im Freien
Der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht ist ab dem 22. Februar wieder zulässig. Zwischen den verschiedenen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben dürfen, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen (Umkleiden, Duschen) ist nach wie vor verboten.

Frühlingsblüher und Saatgut dürfen verkauft werden
Neben Schnittblumen und kurzfristig verderblichen Topfpflanzen dürfen saisonbedingt künftig auch Gemüsepflanzen und Saatgut (Samen, Zwiebeln, Pflanzkartoffeln etc.) verkauft werden. Diese Waren einschließlich des unmittelbaren Zubehörs dürfen auch von Bau- und Gartenmärkten verkauft werden. Solche Märkte müssen den Verkauf an Privatleute aber dann ausschließlich auf diese Waren begrenzen und dürfen dabei ausdrücklich keine anderen Sortimente verkaufen.

Weiterhin regelmäßige Testungen in Schlachthöfen
Die Verpflichtung von Schlachthöfen und ähnlichen Betrieben zur regelmäßigen Testung der Beschäftigten wird nochmals verlängert. Hier können nunmehr auch Coronaschnelltests zum Einsatz kommen.

Testungen in Pflegeeinrichtungen
Ab kommendem Montag muss das Pflegepersonal in stationären und ambulanten Einrichtungen bereits jeden zweiten Tag auf das Virus (schnell-)getestet werden. Bislang genügten die Kontrollen an jedem dritten Tag.

Infektionsgeschehen in Beckum
In Beckum sind aktuell 44 Personen akut mit dem Virus infiziert (Stand 19. Februar). Die 7-Tages-Inzidenz auf 100 000 Einwohner liegt mit 89,6 über dem Kreisdurchschnitt (73,4). Das Infektionsgeschehen in Beckum weist weiterhin keine räumlichen Schwerpunkte aus. Es ist davon auszugehen, dass viele Ansteckungen im privaten und Arbeitsbereich stattfinden.

Appell des SAE
Nicht zuletzt aufgrund der erhöhten Gefährdungen durch zunehmend auftretende Mutationen appelliert der städtische Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) daran, die einschlägigen Regelungen einzuhalten. Auch wenn das Wochenendwetter zum Aufenthalt im Freien einlädt, ist nach wie vor an die Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen zu denken.

Bei ehrenamtlichen Fahrtdiensten (etwa zum Impfzentrum des Kreises Warendorf) darf die Abstandsregelung unterschritten werden. Damit erfuhr die Coronaschutzverordnung eine Präzisierung. Wichtig ist, dass während der Fahrt eine medizinische Maske getragen wird. Auch hat die Landesregierung präzisiert, dass Modelle mit Ausatemventil ausdrücklich nicht zu den medizinischen Masken zählen, die in bestimmten Bereichen getragen werden müssen. Solche Masken wurden zuletzt vereinzelt im Stadtgebiet angetroffen.

Fragen und Antworten (Land.NRW)

Die relevanten Verordnungen (Coronaschutzverordnung, Coronabetreuungsverordnung und Coronafleischwirtschaftsverordnung) treten am 22. Februar in Kraft und gelten zunächst bis zum 7. März.

Schulen öffnen schrittweise ab 22. Februar

Turnhallen zunächst bis 7. März geschlossen

Ab Montag, 22. Februar öffnen die Schulen wieder schrittweise. In den Grund- und Förderschulen wird es einen Wechsel zwischen dem Lernen in der Schule und zu Hause geben. Die Schulleitungen informieren über die Umsetzung der Regelungen per E-Mail und auf den jeweiligen Internetseiten.

Abschlussjahrgänge im Präsenzunterricht
Die weiterführenden Schulen starten beim Präsenzunterricht mit den Abschlussjahrgängen. Bei den Gymnasien sind das die Jahrgänge Q 1und Q 2, bei der Gesamtschule und der Sekundarschule diejenigen, die vor der zentralen Abschlussprüfung stehen. Der Schulbusverkehr startet ab Wochenbeginn wieder in den Regelbetrieb.

Maske tragen – auch im Unterricht
Das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf empfiehlt nun auch den Grundschülerinnen und Grundschülern das Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske, auch wenn sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.

Turnhallen bleiben noch geschlossen
Des Weiteren empfiehlt das Kreisgesundheitsamt, die Turn- und Sporthallen zunächst bis zum 7. März geschlossen zu halten. Dieser Empfehlung folgt die Stadt Beckum. Sie ergeht vor dem Hintergrund, dass alle, die mit einer infizierten Person in einer Turnhalle Sport getrieben haben, als Kontaktperson 1. Grades einzustufen wären und in Quarantäne müssten.

Sport als Abifach?
Für Schülerinnen und Schüler in der Qualifikationsphase mit Sport als Abiturfach können nach bestimmten Vorgaben Ausnahmen gewährt werden. Die Sportstadien sind von der Schließung nicht betroffen und können für den Sportunterricht im Freien genutzt werden. 

Regelungen für Schulen (Seite des Ministeriums für Schulen und Bildung des Landes NRW)

Schulen in Beckum

Kitas: Appell wird aufgehoben

In den Kitas sind ab Montag, 22. Februar grundsätzlich wieder alle Kinder willkommen. Der bisherige Appell von NRW-Familienminister Stamp, Kinder möglichst zu Hause zu betreuen, gilt dann nicht mehr.

Brief des Ministers an die Eltern

Regelungen für die Kinderbetreuung (Seite des Ministeriums für Kinder, Familie,Flüchtlinge und Integration des Landes NRW)

Kitas in Beckum

Angebot für Familien

Auszeit von der Auszeit?

Familienleben findet nur noch in den eigenen 4 Wänden statt? Das Leben besteht nur noch aus Homeschooling und Arbeit? Freizeit Fehlanzeige? Die Ideen gehen aus? Das muss nicht sein.

Im Alten E-Werk in Beckum und im Freizeithaus Neubeckum stehen ab sofort einzelne Räume für Familien zur Verfügung. Dort können sie kegeln, darten, Billard oder Tischtennis spielen oder sich wie im Kino fühlen. So können Familien jeweils eine Stunde aus dem Corona-Alltag fliehen.

Die Termine werden direkt in den beiden Stadtteilzentren abgestimmt, für das Alte E-Werk in Beckum unter 02521 950359, für das Freizeithaus Neubeckum unter 02525 951859.

Die aktuellen Kontaktbeschränkungen lassen es leider nicht zu, dass Personen sich außerhalb einer Kernfamilie zusammenfinden und das Angebot nutzen. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, die Nachverfolgbarkeit muss gewährleistet sein.

Jugendarbeit

Impfzentrum ab 8. Februar an ÖPNV angebunden

Der Kreis Warendorf vermeldet, dass das Impfzentrum für den Kreis Warendorf in Ennigerloh ab Impfstart am 8. Februar an den Öffentlichen Personen Nahverkehr angebunden wird. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) sieht Fahrplanänderungen auf den Linie R61/R62 und R63 vor. Um so nah wie möglich an das Impfzentrum heranfahren zu können, wurde eigens die Haltestelle „Ennigerloh, Impfzentrum” eingerichtet. 

Ausführliche Infos des Kreises Warendorf

Beckum bringt's

Cafés, Restaurants und Gastronomiebetriebe bleiben weiterhin geschlossen, und seit dem 16. Dezember auch wieder weite Teile des Einzelhandels. Lassen Sie Ihre Lieferdienste und Außer-Haus-Angebote kostenlos hier listen.

www.beckum-bringts.de

Fallzahlen in Deutschland

Corona-Warn-App

Infektionsketten schnell durchbrechen mit der App

Die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts soll gezielter dabei helfen eine erneute Ausbreitung von COVID-19 unter Kontrolle zu halten. Je mehr Menschen die App nutzen, desto besser lassen sich Infektionsketten unterbrechen. Die Nutzung der App ist natürlich freiwillig.

Daten werden dezentral gespeichert
Die App macht das Smartphone zum Warnsystem. Sie informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Und unsere Privatsphäre, denn sie kennt weder unseren Namen noch unseren Standort.

Damit sie ein Erfolg wird, laden Sie sie noch heute herunter.

Herunterladen und weitere Infos auf der Homepage der Bundesregierung

Infos zur App von der Bundesregierung

Infos zur App vom Deutschen Städte- und Gemeindebund

Bundesregierung beschließt umfassendes Konjunkturpaket

Pressemitteilung der Bundesregierung vom 4. Juni
(Mit dem Klick auf diesen Link werden Sie direkt auf die Seite der Bundesregierung weitergeleitet.)

Sozialschutz-Paket des Bundes für Selbstständige

Viele Selbstständige leiden in der Corona-Krise unter dem wirtschaftlichen Ausnahmezustand. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer geraten in eine Notlage, weil ihr Unternehmen nur sehr eingeschränkt oder gar nicht agieren kann. Folglich fehlt vielen die Grundlage für ihren Lebensunterhalt. Auch nach der letzten Aktualisierung der Coronaschutzverordnung ist klar, dass das viele Bereiche weiterhin betrifft. Zur Überbrückung dieser Krisenzeit bietet das Sozialschutz-Paket des Bundes für Selbstständige einen vereinfachten Zugang zu Leistungen des zweiten Sozialgesetzbuchs (SGB II).

Das Jobcenter bietet eine Beratungshotline, Ansprechpersonen und einen Leitfaden für mögliche Hilfen unter www.jobcenter-warendorf.de/willkommen/informationen-zur-corona-lage/

Infos für Gewerbetreibende

Der Fachdienst Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum hat die wichtigsten Informationen für Gewerbetreibende rund um ihre dringenden Fragen zur Corona-Krise zusammengestellt.

Das jeweils neueste Informationsblatt mit Kontaktdaten, Servicezeiten und Informationsquellen ist nebenan in der Infobox zu finden sowie auf der Unterseite Wirtschaft Aktuell. Es wird laufend aktualisiert.

Darum ist es so wichtig, sich an die Regeln zu halten:

Um nicht an die Grenzen unseres Gesundheitssystems zu stoßen, müssen wir jetzt alle die sozialen Kontakte auf das Mindeste herunterschrauben. Zeit gewinnen und die Kurve flach halten, das ist das Gebot der Stunde.

Der Kreis Warendorf informiert

Es gibt viele Fragen zum neuartigen Corona-Virus. Wir leiten Sie zu den Infos des zuständigen Kreises Warendorf.

Homepage des Kreises Warendorf

 

Der Kreis Warendorf gibt des Weiteren eine Übersicht über die folgenden Hilfsangebote:

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat unter der Telefonnummer 0211 855-4774 eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Diese ist montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar. Hier erhalten Sie allgemeine Auskünfte zum Thema.

Außerhalb der Praxisöffnungszeiten Ihres Hausarztes erreichen Sie über die 116117 freitags von 15 bis 22 Uhr und samstags/sonntags von 8 bis 22 Uhr eine ärztlich besetzte Beratungshotline.

Ebenso steht Ihnen im Verdachtsfall als Bürgerin oder Bürger des Kreises Warendorf die Hotline des Kreisgesundheitsamtes zur Verfügung. Sie ist unter 02581 53-5555 montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr geschaltet.

Weitere Informationen zum Thema unter www.kreis-warendorf.de

Hotline und wichtige Infos:

Hotline: 29-7777

montags bis mittwochs von 08:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr,
donnerstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr,
freitags von 08:30 bis 12:00 Uhr
sowie per E-Mail an info-corona@beckum.de

 

Nachrichten in Leichter Sprache

Allgemeine Informationen in Leichter Sprache

Allgemeine Informationen in Gebärdensprache

 

Zugang zu den Verwaltungsgebäuden:

Öffnungs-/Erreichbarkeitszeiten

Online-Terminvereinbarung Bürgerbüros

 

Corona-Tests:

Infos des Kreises Warendorf

 

Corona-Impfung:

Fragen und Antworten

Sonderseite des Kreises Warendorf


Corona-Warn-App:

App herunterladen


Minimierung sozialer Kontakte/Quarantäne:

Coronaschutzverordnung ab 22. Februar

Quarantäneverordnung vom 12. Februar

Quarantäne: Fragen und Antworten

Quarantäne: Beispiele

Bußgeldkatalog ab 25. Januar

Fragen und Antworten Land NRW

Corona-Sonderseite Land NRW

Corona-Rules in foreign languages (BZgA)

Quarantine-Rules in foreign languages (RKI)

 

Aktuelle Fallzahlen:

Kreis Warendorf

Kommunen im Kreis Warendorf

Land NRW

Fallzahlen für Deutschland (Quelle RKI)

 

Kitas und Schulen:

Corona-Betreuungsverordnung ab dem 22.. Februar

Ministerschreiben an Eltern (16.02.2021)

Präventionsmaßnahmen für Kitas und Schulen

Umgang mit erkälteten Kindern in Kitas und Schulen

Richtig lüften

 

Information in foreign languages:

Multilingual information of the State Government

Allgemeine Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus in Deutsch, Arabisch und Türkisch

Corona-Rules in foreign languages (BZgA)

Quarantine-Rules in foreign languages (RKI)

 

Kreativer Umgang mit der Corona-Krise:

Beckum bringt's

Tipps gegen Langeweile

Stadtteilzentren bieten Familien eine Auszeit


Informationen für Gewerbetreibende:

Übersicht über Anlauf- und Beratungsstellen

Informationen der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf

 

Informationen des Kreises Warendorf:

allgemeine Informationen

Kreisgesundheitsamt


Fallzahlen und Informationen zum Virus:

Links zu den relevanten Internetseiten