Haushaltsplan 2019

Der Rat der Stadt Beckum hat die Haushaltssatzung mit ihren Anlagen für das Jahr 2019 am 18. Dezember 2018 beschlossen.

Die Haushaltssatzung 2019 mit ihren Anlagen wurde dem Landrat als untere staatliche Verwaltungsbehörde gemäß § 80 Absatz 5 GO NRW mit Schreiben vom 18. Dezember 2018 angezeigt. Mit Verfügung vom 15. Januar 2019 teilte der Landrat mit, dass die Haushaltssatzung 2019 nunmehr veröffentlicht werden kann.

Die Haushaltsatzung 2019 wurde im Amtsblatt #03 der Stadt Beckum am 17. Januar 2019 bekannt gemacht und ist damit rückwirkend zum 1. Januar 2019 in Kraft getreten.

Haushaltsplan 2019

Eckdaten zum Haushaltsplan 2019

Ergebnisplanung

Bei der Entwicklung der Erträge und Aufwendungen ist eine kontinuierliche Steigerung zu erkennen. Die geplanten Jahresergebnisse verbessern sich von einem Überschuss in Höhe von 993.100 Euro in 2019 zu einem Überschuss im Jahre 2022 von 2.355.500 Euro. Insgesamt sind im Planungszeitraum Überschüsse in Höhe von 6.327.600 Euro geplant.

Grundlage hierbei ist die weiterhin auf hohem Niveau verbleibende konjunkturelle Entwicklung landesweit und in Beckum. Bei den Erträgen werden sowohl im Bereich der Steuern und ähnlichen Abgaben als auch bei den Zuwendungen und allgemeinen Umlagen in den kommenden Jahren Zuwächsen prognostiziert. Bei den Aufwendungen muss vor allem in den Bereichen Personalaufwendungen, bilanzielle Abschreibung und Transferaufwendungen mit hohen Belastungen gerechnet werden.

Die Aufstellung eines Haushaltssicherungskonzeptes nach § 76 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) ist voraussichtlich auch zukünftig nicht erforderlich, da der Schwellenwert des § 76 GO NRW (sog. "5%-Schwelle") in keinem Jahr überschritten wird und der Haushalt ab dem Jahr 2018 strukturell ausgeglichen ist.

Ansatz 2018

Ansatz 2019

Ansatz 2020

Ansatz 2021

Ansatz 2022

Erträge 93.644.200 €97.016.600 €97.563.350 €100.030.300 €102.262.450 €

Aufwendungen

93.042.850 €96.023.500 €96.362.200 €98.252.450 €99.906.950 €

Jahresergebnis

601.350 €993.100 €1.201.150 €1.777.850 €2.355.500 €

Reduzierung Eigenkapital

0,00 %0,00 %0,00 %0,00 %0,00 %

Finanzplanung

Ansatz 2018Ansatz 2019Ansatz 2020Ansatz 2021Ansatz 2022
Einzahlung aus laufender Verwaltungstätigkeit86.239.200 €90.536.550 €91.666.650 €94.843.050 €97.076.200 €
Auszahlung aus laufender Verwaltungstätigkeit83.315.700 €87.155.550 €86.862.000 €88.499.050 €89.970.400 €
Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit2.923.500 €3.381.000 €4.804.650 €6.344.000 €7.105.800 €
Einzahlung aus Investitionstätigkeit7.396.200 €7.989.800 €7.025.600 €6.575.850 €7.231.200 €
Auszahlung aus Investitionstätigkeit6.888.400 €9.830.300 €9.698.550 €9.502.200 €11.823.650 €
Saldo aus Investitionstätigkeit507.800 €–1.840.500 €–2.672.950 €–2.926.350 €–4.592.450 €
Einzahlung aus Finanzierungstätigkeit708.500 €708.500 €708.500 €0 €0 €
Auszahlung aus Finanzierungstätigkeit0 €0 €0 €0 €0 €
Saldo aus Finanzierungstätigkeit708.500 €708.500 €708.500 €0 €0 €
Liquide Mittel4.139.800 €2.249.000 €2.840.200 €3.417.650 €2.513.350 €

Steuersätze

Die Realsteuerhebesätze konnten im Jahr 2019 auf Vorjahresniveau gehalten werden. Damit liegt die Stadt Beckum weiterhin im kreisweiten Vergleich bei den Grundsteuern deutlich unter dem Durchschnitt und befindet sich im Bereich der Gewerbesteuer im Durchschnitt.

 

Ø Kreis WAF 2017

Beckum 2018

Beckum 2019

Gewerbesteuer

423 %

425 %

425 %

Grundsteuer A

249 %

235 %

235 %

Grundsteuer B

468 %

435 %

435 %