2, 7 Kilometer Rad- und Wanderwege erneuert

Die Städtischen Betriebe Beckum überarbeiten zurzeit im Auftrag der Stadt Beckum insgesamt 2,7 Kilometer Fuß- und Radweg im Bereich der Roten Erde und entlang der Werse.

Dafür wurden die Gehölze im Frühjahr in ausreichender Breite beschnitten. Nach den Rodungen, die aufgrund des Artenschutzes nur bis Ende Februar zulässig sind, wurde der Graben entlang des Wanderweges parallel zur Ottmachauerstraße instandgesetzt. Damit kann das Wasser in diesem Bereich wieder problemlos abfließen.

300 Kubikmeter Boden ausgehoben –  770 Tonnen Schotter eingebaut
Für die Sanierung der Wegeflächen sind insgesamt etwa 300 Kubikmeter Boden ausgebaggert, entsorgt und zunächst durch eine Schottertragschicht ersetzt worden. Um die so vorbereiteten Wegestrecken im gesamten Stadtgebiet fertigstellen zu können, erledigt die abschließenden Arbeiten ein Asphaltfertiger, der allein im Bereich der Werse und der Roten Erde im Endausbau rund 770 Tonnen feinen Schotter und 550 Tonnen Dolomitsand als wassergebundene Decke einbaut.

Hohe Tagesleistung dank Asphaltfertigers
Durch den gezielten Einsatz eines Asphaltfertigers ist es im Vergleich zum Handeinbau möglich, mit einer sehr hohen Tagesleistung ein ebenmäßiges Ergebnis zu erhalten. Die Arbeiten an den Wanderwegen werden voraussichtlich Ende der nächsten Woche fertiggestellt sein, so dass die Wege im Anschluss wieder für die Nutzung freigegeben werden können. Damit wird der Bereich insgesamt aufgewertet.

Zurück
Nach dem Aufbringen der Dolomitsandschicht werden die Ränder angearbeitet.
Der Asphaltfertiger im Einsatz: Das Material wird mittels Bagger vom LKW abgeladen und direkt in den Fertiger zum Einbau der feinen Schottertragschicht verbracht. So kann in einem Arbeitsvorgang die halbe Wegbreite bearbeitet werden.
Jetzt ist der Weg wieder passierbar.
So sah ein Teilstück des Weges vor der Sanierung aus.