Arbeiten am Alten E-Werk schreiten voran

Auf dem Außengelände des Alten E-Werks sind seit Monaten schwere Maschinen im Einsatz, um das 2000 Quadratmeter große Gelände zu einer nachhaltigen und vielfältig nutzbaren Wasserlandschaft umzugestalten.

Während die Fahrradständer und der etwas verschwenkte Fahrradweg am Seiteneingang (am Supermarkt-Parkplatz), der Hinterhof und die Spundwände bereits fertig sind, wird zurzeit intensiv im nördlichen Bereich gegenüber dem jüdischen Friedhof und neben der Energieversorgung Beckum gebaut.

Treppe, Lärmschutzwand und Spielbereich entstehen
In Sichtachse des Haupteingangs entsteht eine Treppe zum inzwischen frei gelegten Kollenbach. Zuvor verlief der Bach hier auf einer Länge von etwa 50 Metern unterirdisch. Anfang Juni sollen Totholz und Trittsteine in das Gewässer eingelassen werden. Auch die Lärmschutzwand zur Sternstraße nimmt Gestalt an. Sie darf später mit Graffiti besprüht werden. Davor entsteht ein Kleinspielfeld mit Basketballkorb. Einige Meter weiter wird bis voraussichtlich Ende Juni ein Spielbereich mit einer Nestschaukel und einer zehn Meter langen Slackline zum Balancieren hergestellt. In Kürze beginnen dafür die Fundamentarbeiten.

Bitte nutzen Sie den Seiteneingang
Wegen der Bauarbeiten im nördlichen Bereich ist der Haupteingang zum Alten E-Werk zurzeit gesperrt, übergangsweise ist daher der südliche Eingang am Edeka-Parkplatz zu nutzen.

Zurück
Vorne entsteht die Treppe zum offenen Kollenbach, hinten die Lärmschutzwand zur Sternstraße.
Der Kollenbach wurde freigelegt, künftig kann man auf der Betontreppe Platz nehmen.
Der Radweg und die Fahrradständer sind bereits fertig.
Die Stützwände hinter dem Alten E-Werk sind fertiggestellt.