Baustart auf dem Marktplatz

Endlich ist es soweit. Der Beckumer Marktplatz bekommt ein neues Gesicht. Die 55 Meter lange und 2,75 Meter breite Baugrube im nördlichen Teil macht seit einigen Tagen bereits deutlich: Nun geht die Umgestaltung des Beckumer Marktplatzes in die entscheidende Phase.

Weg frei für attraktives Antlitz und multifunktionale Nutzung
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben Dr. Daniel Dierich, Geschäftsführer der Energieversorgung Beckum (EVB), und Bürgermeister Michael Gerdhenrich die Baumaßnahme offiziell eröffnet. Aufgrund der aktuellen Pandemielage begingen sie dieses besondere Ereignis stellvertretend für alle Beteiligten, die an der Gestaltung des Platzes mitwirken.

„Der Marktplatz ist unser natürliches Zentrum im Herzen der Stadt. Mit dem heutigen Spatenstich starten wir in eine weitere längere Bauphase, die natürlich auch ihren Tribut fordert, die am Ende aber einen rundum erneuerten, attraktiven und vielfältig nutzbaren Marktplatz hervorbringt, auf dem man sich gerne aufhält”, zeigte sich Bürgermeister Michael Gerdhenrich überzeugt. „Mit den beiden Webcams können sich alle jederzeit über den aktuellen Stand informieren”, machte er Lust auf die aktive Begleitung der Maßnahme.

„Im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Marktplatzes nutzen wir als EVB die gute Gelegenheit, die Infrastruktur für Strom und Gas zu erneuern”, meinte EVB-Geschäftsführer Dr. Daniel Dierich beim Spatenstich.

Am Montag sind die ersten Baufahrzeuge angerollt, der nördliche Bereich wurde abgeriegelt, Boden wurde abgegraben, die EVB startete mit der Verlegung neuer Gasleitungen, Archäologen untersuchen zurzeit die mittelalterlichen Bodenschichten. Später werden hier im Zuge der Neugestaltung des Marktplatzes weitere Versorgungsleitungen verlegt. Die Ausschreibung für die eigentliche Umgestaltung des Platzes läuft noch bis Ende April.

Was ist geplant? Wie wird der Platz aussehen?

  • Pflaster mit umlaufendem Band
    Betonpflaster und Natursteine werden dem 2 350 Quadratmeter großen Platz einen neuen Look geben. Ein umlaufendes Band aus großformatigen Natursteinplatten fasst den Marktplatz optisch ein. Ein integriertes taktiles Leitsystem sorgt bei Blinden und Sehbeeinträchtigten für die nötige Sicherheit.
     
  • 6 Bäume werden angepflanzt
    Ein besonderes Gestaltungselement sind die Gehölze. Im nördlichen Bereich werden 3 große Amberbäume angepflanzt, die den Platz vornehmlich prägen werden. Den westlichen Bereich werden 3 Goldgleditschien zieren. Die Bäume spenden Schatten und sorgen an warmen Tagen für Abkühlung.
     
  • Püttbrunnen wird Teil einer Ruhezone mit besonderem Flair
    Im westlichen Teil soll ein großzügiger, beschatteter Aufenthaltsbereich entstehen. Der beliebte Püttbrunnen wird dazu um einige Meter in westliche Richtung versetzt und neu eingebettet. Statt der aktuellen Beckeneinfassung wird der Brunnen in ein leicht abgesenktes rundes Becken integriert. In der Mitte wird das Beckumer Wappen eine Natursteinplatte zieren. Schmuckplatten aus Naturstein zeigen im näheren Umfeld des Brunnens Motive der Beckumer Anschläge. Von den beschatteten Bänken kann man später bei angenehmem Plätschern das Treiben auf dem großen Platz beobachten.
     
  • Fontänenfeld in der Platzmitte lädt zum Spielen ein
    Im zentralen Bereich wird ein Fontänenfeld mit Wasserspiel alle Blicke auf sich ziehen und Kinder zum Spielen einladen. 3 Plattenbänder symbolisieren die 3 Bäche im Stadtwappen Kollenbach, Siechenbach und Lippbach.
     
  • Mobiliar
    Für Akzente wird die Beleuchtung mit Boden-, Wand- und Standleuchten sorgen. Bänke, Fahrradbügel und Abfallbehälter sind aus einem Guss und tragen ihren Teil dazu bei, dass der Marktplatz zum Treffpunkt für alle wird. 


Entwurf ist Gemeinschaftsprojekt
Der Entwurf für die Umgestaltung des Marktplatzes ist ein Gemeinschaftsprojekt. Das Architekturbüro Brandenfels landscape + environment aus Münster-Wolbeck hat das Gestaltungskonzept entworfen und den Prozess intensiv begleitet. Ebenfalls großen Einfluss auf die Gestaltung des Platzes haben der Rat und die Ausschüsse genommen. Im Vorfeld haben sich im Rahmen von Workshops und Begehungen außerdem zahlreiche Beckumerinnen und Beckumer ausgetauscht und ihre Ideen eingebracht.

Archäologische Begleitung
Archäologisch begleitet wird die Baumaßnahme durch Fachleute des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe, die schon während der Kanalarbeiten Pflasterungen aus dem Spätmittelalter oder der frühen Neuzeit entdeckt haben. Während der kommenden Baumaßnahme übernimmt die Fachfirma die archäologische Begleitung.

Erreichbarkeit gewährleistet/Wochemarkt verlegt
Sofern Corona es zulässt, sind während der Bauzeiten die Geschäfte, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe am Marktplatz und in der Beckumer Innenstadt sowie das Stadtmuseum zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu erreichen.
Der Wochenmarkt mittwochs und samstags wird während der Umbauphase auf den Bereich Clemens-August-Parkplatz, Clemens-August-Straße, Kirchplatz, Elisabethstraße und Südstraße verlegt.

Baustellentelefon
Die Beckumerinnen und Beckumer sind weiterhin herzlich eingeladen, sich mit Fragen und Anregungen an das Baustellentelefon zu wenden. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr unter 02521 29-2929 oder per E-Mail an marktplatz@beckum.de zu erreichen.

Webcams zeigen, was sich auf der Baustelle tut
Wer Lust hat, kann sich nun regelmäßig auch online unter www.beckum.de/marktplatz.html einen Einblick in die Baustelle verschaffen. 2 neue Webcams liefern tolle Bilder aus 2 Vogelperspektiven. Die beiden am Stadtmuseum montierten Kameras übertragen Bilder im 5-Minutentakt. Somit können Interessierte live bei der Entstehung des neuen Marktplatzes dabei sein. Die Bildaufnahmen sind selbstverständlich so gewählt, dass der Datenschutz jederzeit gewährleistet ist.

3D-Ansicht
Alternativ finden Sie 3D-Ansichten des zukünftigen Marktplatzes unter www.beckum.de/bilder/BAUEN/Marktplatz/Panorama.

Banner auf dem Marktplatz
Und natürlich können sich Interessierte auch direkt am Ort des Geschehens über Banner über die Umbaumaßnahmen informieren und gleichzeitig die Arbeiten beobachten.

Alle Infos gebündelt auf der Sonderseite

Zurück
EVB-Geschäftsführer Dr. Daniel Dierich und Bürgermeister Michael Gerdhenrich beim symbolischen 1. Spatenstich.
Banner mit Infos zur Baumaßnahme
Banner mit Infos zur Baumaßnahme
Die beiden Webcams wurden am Stadtmuseum angebracht.
Die beiden Webcams wurden am Stadtmuseum angebracht.