Beckum tritt Mobilitäts-Netzwerk bei

Mobilität sicher, bezahlbar und effizient organisieren – das gelingt mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW noch besser. Die Stadt Beckum ist dem Netzwerk aus 147 NRW-Kommunen beigetreten.

Wie vernetzt man verschiedene Verkehrsträger am besten, wie realisiert man Carsharing-Angebote und wie sieht ein sicherer Radweg aus? Antworten darauf erarbeitet das vom Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen initiierte Zukunftsnetz Mobilität NRW, dem die Stadt Beckum jetzt beigetreten ist.

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW unterstützt Kommunen dabei, neue Wege zu lebenswerten Städten und für eine gesicherte Mobilität im ländlichen Raum zu eröffnen. Mit Unterstützung des Landes kann Beckum nun noch effizienter die Weichen für die Mobilität von morgen stellen. Insgesamt zählt das Zukunftsnetz Mobilität NRW bereits 147 Mitgliedskommunen.

Die Stadt Beckum beschäftigt sich bereits seit einigen Jahren damit, die nachhaltige und vernetzte Mobilität zu fördern. „Als Mitglied im Zukunftsnetz Mobilität NRW greifen wir auf ein Experten-Netzwerk zurück, um Mobilität für unsere Bürgerinnen und Bürger attraktiv zu gestalten”, so Bürgermeister Dr. Strothmann. 

„Die Stadt Beckum ist eine Bereicherung für unsere Netzwerkarbeit”, meinte Dr. Andreas Leistikow, Leiter der Koordinierungsstelle Westfalen im Zukunftsnetz Mobilität NRW. „So sind der vorbildliche Busbahnhof, örtliche Carsharing-Angebote, aber auch Verkehrsentwicklungsplan und Masterplan 100% KlimaBEwusst wichtige Elemente für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung”, benannte Leistikow einige Beispiele.

Die Koordinierungsstelle Westfalen ist eine von vier regionalen Koordinierungsstellen des Zukunftsnetzes Mobilität NRW. Sie hat ihren Sitz in Münster bei der Westfälischen Verkehrsgesellschaft mbH, der Servicegesellschaft der RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH. Sie bietet den Kommunen Beratung, Vernetzung und Qualifizierung bei der Umsetzung eines integrierten Mobilitätsansatzes. Dazu zählen insbesondere ein kommunales Mobilitätsmanagement und die Stärkung der Verkehrssicherheit, ob zu Fuß, mit dem Rad, ÖPNV oder Pkw.

www.wvg-online.de