Briefwahl schon möglich

Das Wählerverzeichnis für die Bundestagswahl am 26. September wurde erstellt. Alle Wahlberechtigten erhalten bis spätestens 5. September ihre Wahlbenachrichtigungskarte. Briefwahl kann ab sofort online beantragt werden.

Die Wahlbenachrichtigungen werden ab nächster Woche zugestellt. Wer bis zum 5. September keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich bis zum 10. September im Bürgerbüro Beckum melden, um zu klären, ob eine Eintragung ins Wählerverzeichnis erfolgt ist.

Briefwahl ab sofort möglich
Wer nicht im Wahllokal wählen kann, sollte rechtzeitig Briefwahl beantragen. Online die Briefwahlunterlagen zu beantragen, ist ab sofort möglich. Außerdem befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ein Briefwahlantrag, der ausgefüllt und an die Stadtverwaltung gesendet werden kann. Auf den Wahlbenachrichtigungskarten ist zudem ein personifizierter QR-Code aufgedruckt. Dieser erleichtert den Online-Antrag für die Briefwahl.

Briefwahl beantragen

In allen Fällen werden die Briefwahlunterlagen per Post zugestellt.

Zu den folgenden Zeiten und an den folgenden Orten können die Wahlberechtigten auch direkt per Briefwahl wählen:

  • im Sitzungssaal des Rathauses in Neubeckum, Hauptstraße 52 ab Donnerstag, den 26. August:
    • dienstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie
    • donnerstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr.
  • in der Volkshochschule Beckum-Wadersloh, Antoniusstraße 5, Raum 6 ab Freitag, den 27. August:
    • montags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 15:30 Uhr,
    • dienstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr,
    • mittwochs von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr,
    • donnerstags von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie
    • freitags von 08:30 bis 12:00 Uhr

Für die direkte Briefwahl müssen die Wahlbenachrichtigungskarte oder der Personalausweis vorgelegt werden. Weitere Auskünfte erteilt Ralf Goldstein vom Bürgerbüro unter 02521 29-481.

Zurück
Wahlurne und Briefwahlunterlagen
Online ist es bereits möglich, die Briefwahl zu beantragen.