Büchereien öffnen wieder

Die Öffentliche Bücherei Beckum und die Stadtbücherei Neubeckum öffnen am Montag, 4. Mai, wieder ihre Türen.

Hierfür gibt es allerdings einige Einschränkungen.

So dürfen Kinder unter 12 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen die Büchereien betreten. Für alle Besucherinnen und Besucher ab dem Schuleintrittsalter gilt Maskenpflicht und selbstverständlich soll der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen eingehalten werden. Die Coronaschutzverordnung schreibt vor, dass alle Besucherinnen und Besucher von Bibliotheken ein Kurzformular ausfüllen müssen. Hintergrund ist, dass gegebenenfalls Infektionsketten nachvollziehbar sein sollen. Entsprechende Vordrucke liegen in den Eingangsbereichen bereit. Dort gibt es auch Händedesinfektionsmittel, das von allen benutzt werden soll, um keine Bakterien und Viren in die Einrichtung zu tragen.

Für beide Büchereien gilt, dass sie nur von 15 Personen zeitgleich besucht werden dürfen. Dies wird durch bereitstehende Körbe geregelt, von denen jede und jeder beim Betreten der Bücherei einen zur Hand nehmen muss. Paare und Familien müssen entsprechend 2 oder mehr Körbe nehmen. Sind alle Körbe vergeben, so muss gewartet werden, bis der nächste Korb zurückgegeben wird.

Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, ihren Aufenthalt in den Büchereien so kurz wie möglich zu halten. In Ruhe in den Regalen stöbern und in der Bücherei verweilen, das ist zurzeit leider nicht erwünscht. Die Arbeitsplätze und Leseecken sind gesperrt. Es wird empfohlen, vor dem Büchereibesuch im Online-Katalog zu recherchieren. Außerdem stellen die Büchereimitarbeiterinnen interessante und neue Medien aus, um die Auswahl zu erleichtern. 

Alle zurzeit noch entliehenen Medien werden bis zum 16. Mai verlängert. Bis dahin entstehen keine Mahngebühren.

Regelungen zur Benutzung der Büchereien im Überblick

Öffnungszeiten und Online-Katalog mit Kontofunktionen

 

 

 

Zurück
Die Büchereimitarbeiterinnen (von links) Carola Paulmichl, Corinne Siebel und Eva Mittrup zeigen, wie die Büchereien betreten werden dürfen, nämlich mit Mund-/Nasenschutz und einem der bereitgestellten Körbe.
Die Büchereimitarbeiterinnen (von links) Carola Paulmichl, Corinne Siebel und Eva Mittrup zeigen, wie die Büchereien betreten werden dürfen, nämlich mit Mund-/Nasenschutz und einem der bereitgestellten Körbe.