Bürgermeister berichtet zur Lage

Lagebericht von Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann vom 3. Juli 2020

 

Liebe Beckumerinnen und Beckumer,

sicher haben Sie genauso gespannt die Verkündung von Ministerpräsident Armin Laschet, die Einschränkungen für den Kreis Warendorf nach einer Woche enden zu lassen, verfolgt wie ich und die gesamte Stadtverwaltung. Ich drücke den Menschen im Kreis Gütersloh die Daumen, dass sie ebenfalls in der nächsten Woche zur NRW-weiten Regelung zurückkehren dürfen. Die Nachrichten von Beleidigungen gegenüber Menschen, die Autos mit den Nummernschildern WAF, BE oder GT fahren, treffen mich sehr. Denn schließlich ist der gesellschaftliche Zusammenhalt gerade jetzt besonders wichtig. Die Pandemie kann jeden Ort zum Hotspot werden lassen. Der Schmähung und Beleidigung gegenüber Einzelnen oder bestimmten Personengruppen erteile ich eine klare Absage!

Aktuell sind uns 45 mit dem Coronavirus Neuinfizierte bekannt. Doch auch wenn die Zahl vergleichsweise hoch ist, gehe ich davon aus und hoffe, dass sie bald wieder sinken wird. Die vielen negativen Tests an den Abstrichstellen des Kreisgesundheitsamts zeigen, dass die Ausbreitung bislang nicht auf die allgemeine Bevölkerung übergesprungen ist. Die Quarantäne-Regelungen greifen. Allen Infizierten wünsche ich gute Genesung!

Die Ferienbetreuung in den Kitas und Schulen verläuft wieder in ruhigen Bahnen, nachdem wir eine Woche lang in den Notbetrieb zurückwechseln mussten. Leider mussten wir eine weitere Veranstaltungsabsage hinnehmen: Auch das hochkarätige Stabhochsprungmeeting der Frauen findet in diesem Sommer nicht statt. Das Stadtmuseum durften wir nach eine Woche Zwangspause wieder öffnen. Am Sonntag steht die aktuell ausstellende Künstlerin für Gespräche bereit. Das ist zugleich die letzte Gelegenheit für einen Besuch dieser Ausstellung, die aufgrund der Pandemie nur eingeschränkt zu sehen war.

 

Ihr Karl-Uwe Strothmann

 

 

Zurück
Bild: Fotokult Beckum