Bürgermeister berichtet zur Lage

Wochenrückblick zur Corona-Krise von Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann vom 5. Juni 2020

 

Liebe Beckumerinnen und Beckumer,

in dieser Woche konnten wir alle wieder mehr Normalität erleben. Die Lockerungen ab 30. Mai in Nordrhein-Westfalen haben das ermöglicht. Auch die Konferenz mit dem Landrat und der Bürgermeistern und den Bürgermeistern der Kommunen im Kreis Warendorf hat nicht mehr nur telefonisch, sondern wieder von Angesicht zu Angesicht stattgefunden. Auch wenn wir dank digitaler Dienste vieles auf den Weg bringen konnten, der persönliche Austausch ist mir lieber. Das gilt auch für das turnusmäßige Treffen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker, das in dieser Woche anstand.

Corona-Schutzschirm der Bundesregierung
Das beherrschende Thema war auch hier: der Corona-Schutzschirm der Bundesregierung. Von der nun beschlossenen Senkung der Mehrwertsteuersätze werden viele profitieren. Dass Bund und Länder zudem besonders den Kommunen finanziell unter die Arme greifen, begrüße ich natürlich sehr. Denn unsere Gewerbesteuereinnahmen werden massiv sinken. Wir rechnen bei der Stadt Beckum aktuell mit einem Ausfall von 2,5 Millionen Euro. Jede Form der Kompensation ist uns sehr willkommen. Gleichzeitig steigen unsere Sozialausgaben, auch Gebühren und Beiträge fallen weg. Mit den beschlossenen Entlastungen können die Kommunen weiter investieren und ihre vielfältigen Aufgaben wahrnehmen.

Freibad Beckum und Kitas öffnen wieder
Nachdem das Freibad Neubeckum erste Erfahrungen mit den Corona-Regeln machen konnte, öffnen wir am Dienstag auch das Freibad Beckum wieder – unter ähnlichen Bedingungen, mit Schwimmzeiten und einer Höchstgrenze bei den Besucherzahlen. In den Kitas wird es ab Montag wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb geben: Alle Kinder dürfen grundsätzlich wieder kommen, allerdings zu kürzeren Betreuungszeiten. In den Schulen geht es mit dem rollierenden System weiter, die Abiturprüfungen wurden bis auf etwaige Nachprüfungen inzwischen durchgeführt.

Im Sommer verreisen?
Wir alle wünschen uns, dass wir auch wieder in den Sommerurlaub fahren können. Das Auswärtige Amt wird bekanntermaßen viele Reisewarnungen ab Mitte Juni aufheben. Das ist aber nicht gleichbedeutend mit einer Reiseempfehlung. Daher gilt leider auch hier, das Für und Wider abzuwägen und sich die Situation am geplanten Urlaubsort genau anzusehen.

Ihr

Karl-Uwe Strothmann

 

Corona-Sonderseite

Zurück
Dr. Karl-Uwe Strothmann; Foto: Fotokult Beckum.