Bürgermeister dankt den Wahlhelfenden

Am Sonntagmorgen hat Bürgermeister Michael Gerdhenrich gemeinsam mit der Fachdienstleiterin Bürgerbüro Silke Knipping die Beckumer Wahllokale besucht.

„Viele wirken schon seit Jahren routiniert daran mit, dass die Wahlen korrekt ablaufen. Es kommen auch immer wieder neue Ehrenamtliche hinzu“, so der Verwaltungschef und dankte allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern an den Urnen in Beckum. Bei aller Routine müssten sich die Wahlvorstände, Schriftführenden und Beisitzenden stets für den ordnungsgemäßen Wahlvorgang vorbereiten.

6 600 Wahlscheine ausgestellt

27 036 Wahlberechtigte können in Beckum an der heutigen Landtagswahl teilnehmen. Bis Donnerstagabend hatte das für die Wahlorganisation zuständige Bürgerbüro bereits 6 600 Wahlscheine für die Briefwahl ausgestellt. Davon sind mehr als 3 500 Anträge online eingegangen. Im Vergleich dazu: Bei der Landtagswahl 2017 wurden insgesamt 4 272 Briefwahlunterlagen versandt.

Fast 250 Wahlhelfende im Einsatz

152 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind in den 19 Wahllokalen auf Beckumer Stadtgebiet tätig, 96 Personen sind es in den 16 Briefwahllokalen. Darüber hinaus sind 18 Beschäftigte der Stadt Beckum am Wahlsonntag im Beckumer Rathaus im Einsatz, damit alles glatt läuft.

Während der Bürgermeister am Vormittag die Wahllokale in Beckum aufsuchte, bekamen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in Neubeckum, Vellern und Roland Besuch von Thomas Wulf, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, und Elmar Liekenbröcker, Fachbereichsleiter Recht, Sicherheit und Ordnung.

Zurück
Bürgermeister Michael Gerdhenrich und Silke Knipping danken den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, hier in der Sporthalle der Sekundarschule. Als kleines Dankeschön gibt es Schokolade.
Bürgermeister Michael Gerdhenrich und Silke Knipping danken den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, hier in der Sporthalle der Sekundarschule. Als kleines Dankeschön gibt es Schokolade.