Bürgermeister steht Rede und Antwort

Ein Interview mit dem Bürgermeister stand für 4 Schülerinnen und Schüler der 4c der Grundschule Mitte auf dem Stundenplan. Perfekt vorbereitet und selbstbewusst stellten sie ihm in seinem Amtszimmer abwechselnd ihre Fragen:

Kann jede/r Bürgermeisterin oder Bürgermeister werden? Wie viele Spielplätze gibt es in unserer Stadt? Wie viele Mitarbeitende helfen dem Bürgermeister? Wie viele Treppenstufen muss er zu seinem Büro steigen? Hat ein Bürgermeister auch freie Tage?

Viele Fragen und eine Anregung
Bürgermeister Michael Gerdhenrich blieb den Nachwuchsreporterinnen und Nachwuchsreportern, die im Rahmen eines Schulprojekts zum Thema Beckum recherchieren, keine Antwort schuldig. Natürlich sei er gut beschäftigt und habe auch am Wochenende und abends oft Termine, aber der Job bereite ihm sehr viel Freude. Die Stufen zu seinem Büro hatte er tatsächlich schon gezählt. Und die Zahl der Spielplätze konnte er ihnen für alle Stadtteile direkt schriftlich geben, inklusive Sportanlagen und Schulhöfen. Auch eine Anregung notierte er sich: Die Kinder der Grundschule Mitte wünschen sich ein Kinder-Disko-Schwimmen in den Bädern.

Weitere spontane Fragen erörtert
Wie professionelle Interviewer bedankten sich die Mädchen und Jungen anschließend für das Gespräch, durften aber unvorbereitete Fragen stellen. Und so erfuhren sie unter anderem noch, dass der Bürgermeister einen Hund namens Nacho hat. Dass die zwei Mädchen und zwei Jungen sich auch mit dem Weltgeschehen auseinandersetzen, zeigten diese spontanen Fragen: Warum sind Strom und Gas so teuer? Und warum gibt es noch so wenige Wasserstoffautos? Auch dazu tauschte sich Michael Gerdhenrich fachkundig mit seinen jungen Gästen aus. Am Ende waren alle Antworten auf den Zetteln notiert, und die jungen Reporterinnen und Reporter waren dank ihres Schulprojekts um einiges schlauer.

Zurück
Für ihr Interview mit dem Bürgermeister haben sich die Nachwuchsreporterinnen und -reporter gut vorbereitet.
Es gab viel zu notieren.
Auch spontan hatten die Kinder noch etliche Fragen.
Auch spontan hatten die Kinder noch etliche Fragen.