Concrete Delusion am Wegesrand

Das Projekt „Concrete Delusion – The Green Line” des Berliner Medienkünstlers Manuel Schroeder ergänzt bis September 2023 die Zementroute mit der Skulptur „Fragment-#1DE-BE-09/22”.

Wer abends die Straße Am Kollenbach entlangradelt, entdeckt zwischen Station 4 und 5 der Zementroute und in der Nähe von Staion 9 des Werseradwegs eine beleuchtete Skulptur. Diese wurde im Rahmen des Tages des bundesweiten offenen Denkmals in Beckum am 8. September erstmalig gezeigt, begleitet von einer Live-Performance des Kölner Schauspielers Thomas Krutmann, der die Geschichte des Beckumer Steinkühlers neu interpretierte. 

Concrete Delusion des Künstlers Manuel Schröder
Manuel Schröder präsentierte das Projekt bereits 2020 in einer Ausstellung des Stadmuseums und mit einer Klang- und Lichtinstallation im Steinbruch der Phoenix Zementwerke GmbH. In „Concrete Delusion” widmet Manuel Schroeder seine künstlerischen Recherchen den Ursprüngen und Möglichkeiten des Materials Beton, dessen architektonischen Hinterlassenschaften im öffentlichen Raum und deren künstlerischen Transformation.

Projekt wird unterstützt
Unterstützt wird das Projekt unter anderem vom Museumsverein Beckum e.V., der Phoenix Zementwerke GmbH und der InformationsZentrum Beton GmbH.

Zurück