Faire Woche ab 14. September

Trotz Corona machen Weltläden, Schulen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe und viele weitere Aktive in den kommenden Tagen im Rahmen der Fairen Woche auf den Fairen Handel aufmerksam.

Unter dem Motto „Fair statt mehr” beschäftigt sich die Aktionswoche in diesem Jahr mit der Frage, was es für ein gutes Leben braucht. Die Faire Woche wird veranstaltet vom Forum Fairer Handel e. V. in Kooperation mit TransFair e. V. und dem Weltladen-Dachverband e. V. 

„Die Frage, was ein gutes Leben ausmacht, hat durch die Corona-Pandemie eine eindringliche Aktualität bekommen”, meinte Steuerungsgruppensprecherin Antje Ruhmann bei der Vorstellung des Programms. Die Krise mache deutlich, dass unser Wirtschaftssystem nicht unverwundbar ist und dass es vielen Menschen die Chance auf ein gutes Leben verwehrt – vor allem im Globalen Süden. Gleichzeitig biete sie die Chance, das eigene Konsumverhalten, aber auch unser auf Wachstum ausgerichtetes System als Ganzes zu hinterfragen. „Der Faire Handel stellt den Menschen in den Mittelpunkt, nicht den Profit”, so Antje Ruhmann weiter und erläutert: „Seit 50 Jahren sorgt der Faire Handel zum Beispiel mit höheren Erlösen für die Produzierenden sowie mit verlässlichen Handelsbeziehungen dafür, dass auch die Menschen am Anfang der Lieferketten ein gutes Leben haben können.”

Mit 4 Veranstaltungen beteiligt sich Beckum an der diesjährigen Fairen Woche:

  • Am 14. September, um 19:30 Uhr gibt Referentin Nicole Fenneker Uhr in der Volkshochschule Beckum-Wadersloh (VHS) konkrete Tipps zur Müllvermeidung im Alltag. Dabei beleuchtet sie die Bereiche Lebensmittel, Körperpflege und Haushalt. Sie selbst lebt seit eineinhalb Jahren nach den Prinzipien von „Zero Waste”.
     
  • Anlässlich des Weltkindertages soll ein konsumkritischer Spaziergang mit Antje Ruhmann, Sprecherin der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Beckum, am Samstag, 19. September, 11:00 Uhr, den Blick für Kinderarbeit schärfen. Vielen bekannt ist die Ausbeutung von Kindern bei der Herstellung von Bananen, Kakao oder Kaffee. Gestartet wird um 11 Uhr mit einer Verkostung im Kleinen Weltladen der AGEW (Aktionsgemeinschaft Eine Welt) im Pfarrheim St. Stephanus, es geht weiter mit dem Schwerpunkt „Steine, Stelen, Grabsteine ohne Kinderarbeit“ und endet nach etwa 90 Minuten auf dem Wochenmarkt. Anmeldung bei der VHS. Die Teilnahme ist kostenfrei.
     
  • Auf den Wochenmärkten in Neubeckum und Beckum hängen am 18. bzw. 19. September Umschläge der Fairtrade-Stadt Beckum. An der Wäscheleine gibt es  „Fairtrade to go”, Infos und faire Leckereien, zum Mitnehmen, solange der Vorrat reicht. Außerdem dreht sich das Glücksrad auf dem Wochenmarkt in Beckum. Wer die 12 dreht, dreht mit dieser Zahl das nachhaltige Entwicklungsziel der Vereinten Nationen und gewinnt. SGD 12 steht für NACHHALTIGEN KONSUM UND PRODUKTION und KONSUM NEU DENKEN. Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Weltbevölkerung mehr Ressourcen konsumiert, als der Planet verträgt. Der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise ist dringend notwendig. Er kann jedoch nur gelingen, wenn wir unsere Konsumgewohnheiten und Produktionen umstellen.
     
  • Feinschmeckerinnen und Feinschmecker können beim fairen Kochen am Mittwoch, 23. September von 18:00 bis 21:00 Uhr in der Küche der VHS  neue Lieblingsgerichte kochen.

Alle Veranstaltungen finden selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien statt.

Der Faire Handel schafft Perspektiven für rund 2,5 Millionen Kleinproduzierende und ihre Familien weltweit. Die Faire Woche findet in diesem Jahr zum 19. Mal statt. Die Veranstalter rechnen trotz der Corona-Pandemie mit mehr als 1 000 Veranstaltungen bundesweit. Unter anderem werden Vertreterinnen und Vertreter von Produzentenorganisationen in Videobotschaften berichten, was für sie ein gutes Leben ausmacht und wie der Faire Handel dazu beiträgt. Produkte aus Fairem Handel sind in 900 Weltläden, mehr als 40 000 Bioläden, Supermärkten, Discountern und Bäckereien sowie in über 20 000 Cafés und Restaurants erhältlich. Natürlich auch in Beckum.

Zurück
Vom 14. bis 23. September finden mehrere Veranstaltungen im Rahmen der Fairen Woche statt.