Fest der Kulturen "Hand in Hand"

Am Sonntag, den 15. September, findet das diesjährige Fest der Kulturen statt. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre wird in diesem Jahr bereits das 10. Fest der Kulturen unter dem Motto „Hand in Hand“ auf dem Westenfeuermarkt in der Zeit von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr gefeiert. Im Hinblick auf die steigende Zahl der in Beckum lebenden Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund wird ein friedvolles Miteinander aller in Beckum Wohnenden angestrebt. Ein gemeinsames Fest ist daher von großer Bedeutung.

Die Initiatoren des Festes, Aydin Ustaoglu vom Integrationsrat der Stadt Beckum, Innosozial gGmbH sowie die Stadt Beckum, haben alle Interessierten zu einer ersten Informationsveranstaltung eingeladen. Ziel ist es, dass Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft, gemeinsam feiern und ins Gespräch kommen. Für das Fest ist ein buntes Bühnenprogramm mit Gesangs- und Tanzgruppen aus unterschiedlichen Ländern in traditionellen Trachten und mit traditionellen Instrumenten geplant. Neben Chor- und Livemusik wird erstmals ein Trommel-Mitmach-Konzert für Kinder und Erwachsene Bestandteil des Bühnenprogramms sein. Vielfältige Informationen rund um das Thema Integration werden an unterschiedlichen Ständen angeboten. Dazu gibt es wieder internationale Köstlichkeiten und auch die Kleinen können auf der Hüpfburg toben, sich fantasievolle Gesichter schminken lassen, beim Trommelworkshop mitmachen oder an weiteren Mitmach-Aktionen teilnehmen.

Die Organisatoren betonen ausdrücklich die Bedeutung des zwischenzeitlich traditionellen Kulturfestes auf dem Westenfeuermarkt als Bindeglied von Menschen verschiedener Länder und Kulturen. Denn bereits die vergangenen Feste haben gezeigt, dass bei einem gemeinsamen Angebot von Speisen, Getränken und Bühnenprogramm, aber auch besonders durch die Informationsstände der beteiligten Vereine und Verbände, Menschen unterschiedlicher Kulturkreise miteinander ins Gespräch kommen und ein Interesse an anderen Herkunftskulturen geweckt wird.

Weiterhin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass trotz der fortgeschrittenen Organisation es weiterhin möglich ist, sich an der Gestaltung des Festes zu beteiligen. Auskünfte erteilen:

Anna Pelkmann von der Stadt Beckum

sowie Hatice Yesilyaprak von Innosozial gGmbH unter Telefon 02382 7099-58.

 

 

Zurück
Zur Vorbereitung trafen sich jetzt (jeweils von links nach rechts): Hintere Reihe: Aydin Ustaoglu (Vorsitzender Integrationsrat Beckum), Anna Pelkmann (Fachdienst Soziale Dienste), Pfarrer Karsten Dittmann (Evangelische Kirchengemeinde Beckum), Diana Lillemannstöns und Sascha Stiller (Luft und Farbe), mittlere Reihe: Martin May-Neitemann (Fachdienst Soziale Dienste), Kathrin Schemmerling (Schulsozialarbeit Albertus-Magnus-Gymnasium), Johanna Kettlack (Frauen helfen Frauen Beckum e. V.), Diler Şenol-Kocaman (Kommunalres Integrationszentrum Kreis Warendorf), vordere Reihe: Adham Ballan (Arabisch - Deutscher Verein e. V.), Hatice Yesilyaprak (Innosozial gGmbH), Anna Bennemann (Angela Kindergarten)