Fördergelder für die Soestwarte

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat Beckums Stadtkämmerer Thomas Wulf einen Förderbescheid aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm X überreicht.

„Mit diesem Sonderprogramm wird das Engagement der Eigentümerinnen und Eigentümer im besonderen Maße gewürdigt, die sich für den Erhalt wertvoller Kulturgüter in unserer Region einsetzen”, sagte Regierungspräsidentin Dorothee Feller bei der Übergabe der Bescheide an mehrere Kommunen am Domplatz in Münster.

40.000 Euro für die Soestwarte
Die Stadt Beckum erhält aus dem Sonderprogramm rund 40.000 Euro für die Soestwarte auf dem Höxberg. Mit dem bewilligten Geld wird die Sanierung des Mauerwerks gefördert. Die denkmalbedingten Gesamtkosten für die Mauerwerkssanierung betragen rund 79.000 Euro. Die Beckumer Bauknechte haben darüber hinaus zugesagt, sich mit 40.000 Euro an der Sanierung des Denkmals, die insgesamt rund 175.000 Euro kosten wird, zu beteiligen. Neben dem Mauerwerk muss auch die Treppenanlage erneuert werden.

Soestwarte ist prägendes Bauwerk
Die Soestwarte ist ein Wartturm an der Straße nach Soest, der als Bestandteil der im 14. Jahrhundert angelegten Beckumer Landwehr 1494 erstmalig urkundlich erwähnt wurde. 1889 wurde der Turm umgebaut und erhöht. Am unterschiedlichen Mauerwerk sind der ursprüngliche und neuere Teil zu erkennen. Durch die besondere Lage auf dem Höxberg stellt die Soestwarte ein besonders prägendes Bauwerk in Beckum dar.

Denkmalschutz-Sonderprogramm X
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte im Mai 2021 Mittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm X in einer Gesamthöhe von rund 800.000 Euro für Projekte im Regierungsbezirk Münster freigegeben.

 

 

Zurück
Beckumer Soestwarte
Gruppenfoto mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Stadtkämmerer Thomas Wulf
Stadtkämmerer Thomas Wulf (1. Reihe rechts) nimmt den Förderbescheid von Regierungspräsidentin Dorothee Feller (1. Reihe links) entgegen. Foto: Bezirksregierung Münster