Jugendliche erleben Politik aus nächster Nähe

In den nach dem Zufallsprinzip zugewiesenen Fraktionsrunden werden erste Fragen zur Kommunalpolitik geklärt.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und ihre Mentorinnen und Mentoren der Ratsfraktionen mit Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann und Projektkoordinatorin Marion Matuszek bei der Auftaktveranstaltung.

26 Jugendliche aus den weiterführenden Schulen nehmen am Jugendprojekt „Kommunalpolitik erleben” teil. Beim Auftakt gab es einen ersten Einblick in die Gremienarbeit.

In der Aula der Antoniusschule, in der auch häufig die Ratssitzungen stattfinden, trafen Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgänge mehrerer weiterführender Schulen Beckums auf Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker der 5 Ratsfraktionen. Aus erster Hand erfuhren sie, wie Entscheidungen vorbereitet und getroffen werden. Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann gab einen Abriss über das Zusammenspiel von Rat und Verwaltung und stellte die Akteurinnen und Akteure vor.

Umfassendes Programm bietet viele Einblicke
Bis Mitte April erleben die angemeldeten Schülerinnen und Schüler in 5 Modulen Kommunalpolitik in der Praxis. Nach dem Auftakt ging es direkt in medias res. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Fraktionen nahmen die ihnen per Zufall zugewiesenen Jugendlichen mit in ihre Fraktionssitzung. Im Rahmen des 2-monatigen Projekts nehmen die jungen Menschen zudem an Rats- und Ausschusssitzungen teil, wo Beschlüsse dann konkret beraten oder getroffen werden. Auch ein Besuch des Landtags steht auf dem Programm. Der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum wird die Gruppe in Düsseldorf empfangen und mit ihnen diskutieren. Hier läuft zeitgleich das Projekt „Landtag macht Schule”. In der Ratssitzung am 10. April werden die Jugendlichen zum Projektabschluss Urkunden ausgehändigt bekommen.

Aus Platzgründen wurde die Teilnehmerzahl begrenzt. 15 Angemeldete konnten für das Gesamtprojekt nicht berücksichtigt werden, dürfen aber mit zum Landtag fahren.

Demokratie in der Praxis
Das Projekt wurde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 3. Februar 2015 beschlossen und wird in diesem Jahr bereits zum 4. Mal durchgeführt. Ziel ist es, das politische Interesse bei Jugendlichen zu fördern und sie umfassend in kommunalpolitische Beratungen und Entscheidungen einzubeziehen. Sie erleben Demokratie vor der Haustür und in der Praxis, lernen Beckumer Kommunalpolitikerinnen und -politiker persönlich kennen, schauen ihnen über die Schulter und erleben, wie der politische Alltag aussieht.

Jugendpolitikprojekt