Kooperationsvertrag „Kurve kriegen”

Kurve kriegen, das bedeutet junge Straftäterinnen und Straftäter vor dem weiteren Abrutschen in die Kriminalität und einer möglichen Entwicklung in Richtung Intensivtäterkarriere zu bewahren. Der Kooperationsvertrag zwischen dem Kreisjugendamt, den Jugendämtern Ahlen, Beckum und Oelde und der Kreispolizeibehörde Warendorf wurde jetzt unterschrieben.

Landrat Dr. Olaf Gericke, Bürgermeister Michael Gerdhenrich, die Bürgermeisterin der Stadt Oelde Karin Rodeheger und der Bürgermeister der Stadt Ahlen Dr. Alexander Berger haben den Vertrag unterschrieben und damit die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und den Jugendämtern noch weiter intensiviert.

Was bedeutet Kurve kriegen?
Die Zielgruppe umfasst Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren, die wegen rechtswidriger Gewalttaten oder auch Eigentumsdelikten aufgefallen sind. In Einzelfällen ist auch eine Aufnahme bis 17 Jahre möglich. Das Team von Kurve kriegen ( Mitarbeitende von Caritas, SKM und Polizei) ist seit Beginn damit beschäftigt, anhand von Daten, mögliche Teilnehmende mit Hilfe eines Screenings und speziell entwickelten Programms, zu sichten.

Sind Kinder und Jugendliche gefunden, die in das Programm passen, erfolgt die persönliche Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Sorgeberechtigten, bei der die Inhalte der Initiative durch die Polizei vorgestellt werden. Ist nach dem ersten Informationsaustausch von Seiten der Polizei das Interesse an der Initiative geweckt, erfolgt ein Zweitgespräch durch die zuständigen pädagogischen Fachkräfte, um den inhaltlichen Rahmen und die weitere Vorgehensweise in Kurve kriegen gemeinsam zu besprechen.

Die Aufnahme in die Maßnahme beginnt, sofern auch nach diesem zweiten Gespräch einstimmig beschlossen wird, gemeinsam zu starten.

Alle weiteren Informationen zu dem Projekt und die passenden Ansprechpartner im Kreis Warendorf finden Sie hier:

https://www.kurvekriegen.nrw.de/

Zurück
Michael Gerdhenrich, Karin Rodeheger, Dr. Olaf Gericke und Dr. Alexander Berger bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags.
Michael Gerdhenrich, Karin Rodeheger, Dr. Olaf Gericke und Dr. Alexander Berger bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags. Bild: Kreispolizeibehörde Warendorf