Marktplatz: 1. Bauabschnitt beendet

Auf dem Beckumer Marktplatz beginnt nach dem abgeschlossenen 1. Bauabschnitt zur Marktplatzumgestaltung wieder das gewohnte Treiben.

Die Kanalerneuerung konnte 2 Wochen früher als geplant fertiggestellt werden. Jetzt werden die letzten Baustelleneinrichtungen entfernt. Im selben Zuge erweitert die Außengastronomie wieder ihre Flächen und auch der Wochenmarkt kehrt ab kommenden Samstag zurück an seinen angestammten Platz.

Die Umleitungsstrecken und die Halteverbote werden aufgehoben, so dass die Verkehrsführung, insbesondere in Wilhelm-, Ost- und Linnenstraße, wieder normal verläuft. Für die Parktarife gilt, dass sie ab 1. August wieder in der ursprünglichen Höhe fällig werden, denn die „Baustellentickets“ gibt es nun nicht mehr.

Die Kosten der Baumaßnahme inklusive der Ingenieurleistung und der Beweissicherung belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Die Archäologische Begleitung durch den  Landschaftsverband Westfalen Lippe, die einige aufschlussreiche Ergebnisse erbrachte, hat keine Kosten verursacht.

Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann und Horst Schenkel, Fachbereichsleiter Umwelt und Bauen, zeigten sich erfreut über die zügige und erfolgreiche Durchführung der Maßnahme. Hierzu beigetragen hat unter anderem die Verfüllung der Rohrgräben mit Flüssigboden. Dieses Verfahren, das mit vergleichsweise wenig Lärm, Staub und Vibrationen verbunden ist, wurde erstmals in Beckum angewendet, wie Heiko Neumüller, Operative Leitung im Städtischen Abwasserbetrieb Beckum, erläuterte.

Marktplatz-Umgestaltung im Überblick

Zurück
(von links:) Heiko Neumüller, Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Horst Schenkel
(von links:) Heiko Neumüller, Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Horst Schenkel