Neuer Kunstrasenbelag in der Römerkampfbahn

Die Römerkampfbahn ist im besten Sinne farbenfroher geworden, denn der neue Kunstrasen erstrahlt in einem kräftigen Grün.

Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann hat den Platz nach erfolgreicher Erneuerung des Kunstrasenbelags gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung an den Vorsitzenden der Beckumer Spielvereinigung e. V. 10/05 Peter Tripmaker und seine Vorstandskollegen Markus Kortstegge, Ralf Kauffel und Björn Göbel sowie an Geschäftsführer Klaus Schirmer übergeben.

Die neueste Kunstrasen-Generation verspricht beste Nutzungseigenschaften für den Trainings- und den Spielbetrieb. Die Vertreter der BSV zeigten sich begeistert von dem Belag und bedankten sich herzlich beim Bürgermeister für die Investition.

Innerhalb von 14 Tagen wurde der Kunstrasenbelag des über 7 000 Quadratmeter großen Fußballplatzes durch die Firma Polytan GmbH aus Halle/Westfalen ausgetauscht und mit den Linierungsarbeiten am 17. Juli abgeschlossen. Anschließend wurden etwa 160 Tonnen Quarzsand sowie etwa 8 Tonnen Kork eingebracht. Die Bauabnahme erfolgte am 24. Juli.

Durch die zweifarbigen Filamente, der Kombination von Rasen– und Stützgarn mit unterschiedlicher Texturierung sowie der CoolPlus-Funktion in Verbindung mit dem Füllmaterial Kork, erfüllt der neue Kunstrasenbelag die an ihn gestellten Anforderungen.

Die Kosten für den Belagsaustausch sowie die begleitenden Leistungen des Ingenieurbüros Brinkmann + Deppen aus Sassenberg betrugen rund 140.000 Euro.

 

 

 

Zurück
Über den neuen Kunstrasenplatz freuen sich (von links): Heiner Stiller (Fachdienst Schule und Sport), Klaus Schirmer, Horst Schenkel (Fachbereich Bauen und Umwelt), Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Björn Göbel, Peter Tripmaker, Niklas Kraft (Fachdienst Tiefbau), Ralf Kauffel, Heike Sievers (Fachdienst Tiefbau) und Markus Kortstegge.
Über den neuen Kunstrasenplatz freuen sich (von links): Heiner Stiller (Fachdienst Schule und Sport), Klaus Schirmer, Horst Schenkel (Fachbereich Bauen und Umwelt), Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Björn Göbel, Peter Tripmaker, Niklas Kraft (Fachdienst Tiefbau), Ralf Kauffel, Heike Sievers (Fachdienst Tiefbau) und Markus Kortstegge.
Der neue Kunstrasenplatz ist strapazierfähig und angenehm in der Nutzung.
Der neue Kunstrasenplatz ist strapazierfähig und angenehm in der Nutzung.