Platanen werden gefällt

Für die Umgestaltung des Marktplatzes steht jetzt die Fällung der 4 Platanen an. Am Montagmorgen ist das beauftragte Unternehmen mit den Arbeiten gestartet.

Warum soll der Marktplatz neugestaltet werden?

  • Der Marktplatz soll das natürliche und barrierefreie Zentrum für alle sein.
  • Er soll aufgewertet werden, damit er ein lebendiges und attraktives Zentrum zum Einkaufen und Verweilen bleibt.
  • Er soll weiterhin für Veranstaltungen wie den Wochenmarkt, das Stadtfest, den Karneval oder den Weihnachtsmarkt genutzt werden können.
  • Verwerfungen im Pflaster durch das Wurzelwerk der Platanen soll es nicht mehr geben.
  • Bei einer Neugestaltung des Platzes und Weiternutzung in der gewohnten Weise müssten die Platanen auf einer Fläche von 240 Quadratmetern mit Wurzelbrücken geschützt werden. Dieser Bereich wäre dann wie bisher befahrbar, aber aufgrund des erhöhten Pflasters nicht barrierefrei. Diese Variante ist gegenüber einer Neupflanzung rund 190.000 Euro teurer.
  • Ohne die Wurzelbrücken wäre ein Teilstück nicht gepflastert und die nutzbare Marktfläche erheblich kleiner.

Die Kanäle und Leitungen müssen unabhängig von der Neugestaltung des Platzes erneuert werden (siehe unten).

Der politische Entscheidungsprozess:

  • 28.11.2017    Ratsbeschluss zur Umgestaltung des Marktplatzes: 3 große neue Bäume auf der Nordseite und Verschiebung des Püttbrunnens nach Westen
  • 26.03.2018    Initiatoren des Bürgerbegehrens „Rettet den Marktplatz“ reichen 4 092 Unterschriften zur Prüfung ein
  • 19.04.2018    Rat folgt der Argumentation der Initiatoren des Begehrens nicht und stellt Zulässigkeit des Bürgerbegehrens fest
  • 08.07.2018    Bürgerbegehren

Ergebnis:
51,04 % (3 741 Stimmen) für Erhalt der Platanen
48,96 % (3 589 Stimmen) gegen Erhalt der Platanen
aber Quorum von 20 % wurde nur zu 62,6 % erfüllt.

  • 11.10.2018    Der Rat der Stadt Beckum übt sein Rückholrecht aus und zieht die Entscheidungen über den Planentwurf zur Umgestaltung des Marktplatzes Beckum (Vorlage 2018/0226) und die Beantragung von Städtebaufördermitteln (Vorlage 2018/0227) an sich. Der in der Anlage zur Sitzungsvorlage beigefügte Planentwurf zur Umgestaltung des Marktplatzes Beckum wird beschlossen. Die Verwaltung wird beauftragt, im Rahmen des Städtebauförderprogramms 2019 – Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – des Landes Nordrhein-Westfalen bis zum 2. November 2018 eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 1.172.500 Euro zu beantragen.

Die Zuwendung soll für folgende Maßnahmen beantragt werden:

  • Umgestaltung des Marktplatzes in Höhe von 1.123.500 Euro
  • Hof- und Fassadenprogramm in Höhe von 28.000 Euro
  • Verfügungsfonds in Höhe von 21.000 Euro

 

Aktueller Stand und weiterer Zeitplan:

  • 04.09.2019   Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Münster geht bei der Stadt Beckum ein.
  • 12.11.2019   Abschließende artenschutzrechtliche Prüfung, ob sich in den Bäumen ggf. geschützte Arten oder deren Nist-/Ruhestätten (z. B. in geeigneten Höhlungen) befinden. Die Prüfung wurde durch ein Fachbüro durchgeführt. Entsprechende Objekte/Sachverhalte wurden nicht vorgefunden. Die Fällung der Bäume wurde aus artenschutzfachlicher Sicht frei gegeben. Ein entsprechendes Kurzgutachten liegt vor.
  • 18./19.11.2019    Fällung der 4 Platanen. Eine anders lautende Verfügung gegen die Fällung (etwa aufgrund eines Antrags auf Unterschutzstellung der Bäume als Naturdenkmäler an den Kreis Warendorf) ist nicht ergangen. Die umliegenden Gewerbetreibenden sind frühzeitig durch persönlichen und schriftlichen Kontakt informiert worden; ebenso die Eigentümer(innen) und Anlieger(innen). Eine Kontaktperson des Fachdienstes Recht und Ordnung ist benannt worden.

Über den Fälltermin war auf Antrag der Grünen-Fraktion in der Sitzung des BAU am 02.10.2019 beraten worden. Eine Verschiebung bis zu Beginn der weiteren Baumaßnahmen fand keine Mehrheit. Ein Antrag der SPD-Fraktion auf Verschiebung in den Januar/Februar 2020 fand ebenfalls keine Mehrheit. Der Antrag der Grünen-Fraktion, möglichst im innerstädtischen Bereich zeitnah eine die CO2-Speicherung der Platanen kompensierende Neuanpflanzung von Bäumen durchzuführen wurde einstimmig angenommen.

Entwurf Bauzeitenplan Kanal (siehe Kurzbericht im zuständigen Ausschuss am 13.11.2019):
Grundlage ist der Bauablaufplan. Dieser ist in 6 Bauabschnitte aufgeteilt, so dass immer nur Teilflächen betroffen sind.
Geplanter Baubeginn: 20.04.2020, geplantes Bauende 31.07.2020. Nach Abschluss dieser Maßnahmen soll die Fläche vorübergehend verfüllt werden und voraussichtlich von August 2020 bis Februar 2021 für die Nutzung zur Verfügung stehen.

Vorläufiger Bauzeitenplan Tiefbau (siehe Kurzbericht im zuständigen Ausschuss am 13.11.2019):
Aktuell startet die Ausführungsplanung, die Auswirkungen auf die Maßnahmen- und die Zeitplanung hat. Im Frühjahr/Sommer 2020 soll dann über Bauprogramm, Abschnittsbildung und Zeitabläufe etc. beraten und entschieden werden. Dieser Vorbereitungsteil wird intensiv mit Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Danach folgen Ausschreibung und Auftragsvergabe. Die Tiefbaumaßnahmen selbst sollen voraussichtlich nach Karneval 2021 begonnen und vor dem Weihnachtsmarkt 2021 beendet werden.

Versorgungsträger:
Die Erneuerung der Versorgungsleitungen im Übergangsbereich Marktplatz/Kirchplatz durch die Energieversorgung Beckum soll vor der Kanalbaumaßnahme erfolgen. Die Umlegung/Erneuerung der Versorgungsleitungen insgesamt und mit dem Schwerpunkt im nördlichen Bereich soll möglichst gleichzeitig mit der Kanalerneuerung vorgenommen werden. Die Arbeiten sollen ebenfalls bis Ende Juli 2020 beendet werden. Die Abstimmung dazu läuft noch.

Bodendenkmal:
Der Marktplatz Beckum ist kein eingetragenes Bodendenkmal. Da es sich jedoch um den ältesten Siedlungskern handelt, wird die Baumaßnahme archäologisch begleitet. Es kann durch etwaige Funde zu Verzögerungen im Bauablauf kommen. Wieviel Zeit dies in Anspruch nehmen wird, kann nicht vorhergesagt werden.

Ratsinformationsportal

Marktplatzumbau

Zurück
Die Arbeiten gehen zügig voran.
Die Arbeiten gehen zügig voran.