Schokofahrt endet auf dem Beckumer Marktplatz

Ute Bayer präsentierte die Frachturkunde der 1. Schokofahrt von Amsterdam nach Beckum, bevor sie sie an Wolfgang Immig von der City.Initiative übergab.

Die 48-Jährige hat bei durchwachsenem Wetter 60 Kilogramm emissionsfreie faire Schokolade mit dem Lastenrad hergeradelt. Am Tag der Vereine wurden etliche Täfelchen in den Geschäften an die Kundschaft verschenkt.

Gemeinsam mit Sonja Teipen-Tielker von Fahrrad Pelkmann und den Mitgliedern der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Beckum Angelika Grüttner-Lütke und Dr. Rudolf Grothues fuhr Ute Bayer pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag um 14 Uhr mit dem von Pelkmann zur Verfügung gestellten Lastenrad ein. Auch Linus vom Waldkindergarten, der von seinem Vater im Lastenfahrrad kutschiert wurde, begleitete die Gruppe. 

Die so transportierten großen Tafeln wurden am Infostand der Steuerungsgruppe verkauft. Hier kamen die Besucherinnen und Besucher mit Ute Bayer und weiteren Mitgliedern der Steuerungsgruppe sowie dem Klimaschutzmanager Tobias Illbruck ins Gespräch über Klimaschutz und fairen Handel. Wer hier nicht die Gelegenheit hatte, die Schokolade zu ergattern, kann sie künftig bei Fahrrad Pelkmann kaufen.

Die Schokolade wurde nicht nur emissionsfrei nach Beckum transportiert. Zuvor wurde sie klimaneutral in einer Amsterdamer Manufaktur hergestellt, die Kakaobohnen mit einem Segelschiff übers Meer nach Europa gesegelt.

Ältere Meldung zum Thema

 

 

Zurück
Ute Bayer hat 560 Kilometer für faire, CO2-neutrale Schokolade gestrampelt.
Ute Bayer hat 560 Kilometer für faire, CO2-neutrale Schokolade gestrampelt.
Wolfgang Immig von der Cityinitiative.Beckum, Mitglieder der Steuerungsgruppe, Sonja Teipen-Tielker von Fahrrad Pelkmann und ein lastenradbegeisterter Vater nahmen Ute Bayer in Empfang.
Wolfgang Immig von der Cityinitiative.Beckum, Mitglieder der Steuerungsgruppe, Sonja Teipen-Tielker von Fahrrad Pelkmann und ein lastenradbegeisterter Vater nahmen Ute Bayer in Empfang.