Sekundarschule: Belohnung ausgesetzt

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Brandstifterin oder des Brandstifters führen, setzt die Stadt Beckum eine Belohnung in Höhe von 2.500 Euro aus.

In der Sekundarschule an der Windmühlenstraße hatte es wie berichtet am Abend des 23. März gebrannt. Der durch den Brand entstandene Schaden ist erheblich, lässt sich aber noch nicht beziffern. Es müssen mehrere Gutachten erstellt werden, für die teilweise die Bedingungen im Gebäude geschaffen werden müssen. Vom Brand betroffen ist unter anderem die Lehrküche im Bereich der aktuellen Baustelle zur Erweiterung der Sekundarschule.

Schaden ist erheblich
Inwieweit die Dachkonstruktion in Mitleidenschaft gezogen wurde, kann erst später ermittelt werden. Aktuell werden nach einem chemischen Gutachten das Treppenhaus, angrenzende Klassenräume und die Aula fachmännisch gereinigt, da sie erheblich verraucht waren.

Schulbetrieb grundsätzlich möglich
Die Lehrküche wird im laufenden Schuljahr, und möglicherweise darüber hinaus, nicht genutzt werden können. Das ist abhängig vom ausstehenden Gutachten zur Betondecke. Am Erweiterungsbau können aktuell nur Restarbeiten außerhalb des Gebäudes vorgenommen werden können. Alle anderen Räume in der Schule können genutzt werden, sobald der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird.

An wen wenden?
Hinweise auf einen möglichen Täter, eine mögliche Täterin nehmen die Polizei Beckum unter 02581 6000 und die Stadt Beckum unter 02521 29-110 entgegen.

Zurück
Hier sollte zurzeit der Erweiterungsbau entstehen.
Hier sollte zurzeit der Erweiterungsbau entstehen.
Innen wird das ganze Ausmaß des Schadens deutlich.
Innen wird das ganze Ausmaß des Schadens deutlich.