Sekundarschule: Startschuss für Erweiterung

Zum symbolischen 1. Spatenstich kamen Vertreterinnen und Vertreter von Schule, Rat und Verwaltung sowie der beteiligten Firmen auf dem Schulhof zusammen.

Während im Hintergrund die Handwerker an und in den Baugruben für die Fundamente arbeiteten, stellte Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann die bereits begonnene Baumaßnahme vor. Über dem eingeschossigen Bestandsgebäude, das in den Schulhof ragt, entsteht der platzsparende und dennoch großzügige Erweiterungsbau, der auf 830 Quadratmetern Platz für 10 Unterrichtsräume, 2 Büroräume und einen Besprechungsraum bieten wird.

Geschickte Lösung für die Ganztagsschule
Der neue Trakt wird über einen Aufzug und ein Treppenhaus zu erreichen sein. Er bekommt ein Flachdach und wird in Massivbauweise errichtet. Die Fassade wird analog zur Mensa mit einem dunklen Verblender, grauen Faserzementplatten und Sichtbeton gestaltet. Das Bauwerk greift die verschiedenen Bedürfnisse einer inklusiven Ganztagsschule perfekt auf.

Baukosten belaufen sich auf 3,3 Millionen Euro
Die 3,3 Millionen Euro Baukosten seien gut investiertes Geld für die künftigen Schülergenerationen, meinte der Bürgermeister, bevor er mit den Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen und der beteiligten Ausschüsse, den Vertreterinnen und Vertreter der Schule und den am Bau beteiligten Firmen für das gemeinsame Foto zum Spaten griff. Im November 2018 war in gemeinsamer Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Energie und Vergaben mit dem Schul-, Kultur- und Sportausschuss die Entscheidung für die Teilüberbauung des Bestanstrakts gefällt worden. Die Schule brauche die neuen Räume dringend. Für den Bau gebe es eine breite Rückendeckung, so der Bürgermeister weiter. Er hofft auf einen reibungslosen Bauverlauf und ein Ende der Arbeiten zum Jahresende.

Rund 600 Schülerinnen und Schüler
Die Sekundarschule hat zum Schuljahr 2013/14 ihren Betrieb aufgenommen. Aktuell besuchen 596 Schülerinnen und Schüler in 24 Klassen die Schule an der Windmühlenstraße. Zusätzlich zu den Baukosten werden 73.000 Euro in die Einrichtung der neuen Räume sowie 25.000 Euro für die IT-Ausstattung investiert.

Zurück
Offizieller Startschuss für den Erweiterungsbau
Offizieller Startschuss für den Erweiterungsbau
Über dem eingeschossigen Bestandsgebäude entsteht der neue Trakt.
Über dem eingeschossigen Bestandsgebäude entsteht der neue Trakt.