Streetdance, Hörspiel, Film und Fotografie

Der KulturRucksack bietet in den Sommerferien wieder spannende Projekte, Kurse und Workshops für 11- bis 14-Jährige. Es sind noch Plätze frei.

Das Landesprogramm soll Jugendlichen zwischen 11 und 14 Jahren Kunst und Kultur näherbringen und ihnen die lokalen Einrichtungen vorstellen. Anmeldebögen stehen unter www.beckum.de/kulturrucksack zum Download bereit. Für folgende Veranstaltungen sind noch Plätze frei:

Vom 13. bis 17. Juli bittet das Freizeithaus Neubeckum zum Streetdance. Die Tanzlehrerinnen Maria Tieu und Jessica Oldenburger zeigen den Jugendlichen urbane Tanzformen von HipHop über Funk bis zu elektronischer Tanzmusik. Anmeldungen nimmt das Freizeithaus Neubeckum, Sabine Martin, 02525 951859, fzh@beckum.de bis zum 6. Juli entgegen.

Im Hörspiel-Workshop im Haus Nottbeck am 20. und 21. Juli vermitteln Sam Siefert und Onno Bargfrede, wie man ein eigenes Hörspiel erstellt und welche kreativen und technischen Herausforderungen damit verbunden sind. Die Anmeldungen können bis zum 12. Juli im Fachdienst Presse und Kultur der Stadt Beckum, Max Ruhmann, 02521 29-256, ruhmann@beckum.de eingereicht werden.

Das Alte E-Werk lädt vom 26. bis 30. Juli zum Filmprojekt „Von der Idee bis zum Film“ ein: Vom Drehbuch schreiben über Dreharbeiten bis hin zum Schnitt – die Teilnehmenden erstellen ihr eigenes kleines Werk. Die ursprüngliche Anmeldefrist wurde verlängert bis zum 23. Juli. Die Anmeldungen können ebenfalls im Fachdienst Presse und Kultur der Stadt Beckum, Max Ruhmann, 02521 29-256, ruhmann@beckum.de abgegeben werden.

„Selbst- und Fremdwahrnehmung“ ist das Thema des Fotografie-Workshops, den die Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus mit dem Künstler Pascal Ladda anbietet. Vom 26. bis 30. Juli erkunden die Teilnehmenden, wie sie durch die Fotografie die eigene Perspektive zum Ausdruck bringen. Bis zum 19. Juli nimmt die Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus Neubeckum, Andreas Skowronski, 02525 80788770, skowronski@bistum-muenster.de hierfür die Anmeldungen entgegen.

Alle Veranstaltungen sind inklusiv. Die Teilnahme von Jugendlichen mit Behinderungen ist ausdrücklich erwünscht. Sollten zu viele Anmeldungen eingehen, gilt das Eingangsdatum.

 

 

Zurück
Streetdancer; Bild: Pixabay
Bild: Pixabay