Umbauten fertig: Holcim ändert Transportroute

Die Holcim WestZement GmbH fährt ihre Transporte vom Steinbruch zum Zementwerk Kollenbach auf einer neuen Route. Der Kreis Warendorf hat dafür jetzt die Freigabe erteilt. Für die Verlegung der Route und zur sicheren Verkehrsführung waren mehrere Baumaßnahmen erforderlich, für die das Unternehmen als Pächterin aufkommt und die nun abgeschlossen sind.

Kürzeste Verbindung
Statt bisher über den 3 Kilometer längeren Weg über Dünninghausen führt Holcim die Transporte nun auf direktem Weg vom Steinbruch Lippberg-Nord über Lippweg, Lindenkamp, Werk Mersmann, Klapperweg, Sudhoferweg, Auf dem Tigge, Stromberger Straße, Zementstraße, Oelder Straße, Daimlerring bis zum Werk Kollenbach durch. Die neue Route ist die kürzeste Verbindung und geht mit den geringsten Belastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner einher.

Neuer Fuß- und Radweg verbindet Lippweg mit Sudhoferweg
Neben weiteren Anpassungsmaßnahmen wurde am Werk Mersmann parallel zu den Straßen Lindenkamp und Klapperweg ein neuer Fuß- und Radweg  gebaut, der den Lippweg mit dem Sudhoferweg verbindet. Ein Teil des Weges verläuft nun über eine ehemalige Schienentrasse. Stellenweise wurde eine wassergebundene Wegdecke durch Asphalt ersetzt. In einem Abschnitt wurde der bisherige Rad- und Fußweg lediglich in der Längsachse verschoben. Der Rad- und Fußweg verläuft teilweise über die „Zementroute”.

"Wir freuen uns, dass wir die Baumaßnahme trotz der Corona-Einschränkungen erfolgreich abschließen konnten”, sagte Holcim Werksleiter Helmut Reiterer. "Es wurde eine für alle Seiten praktikable Lösung gefunden, und ich danke den Nachbarinnen und Nachbarn sowie den Behörden für die konstruktive Zusammenarbeit.”

 

 

Zurück