Wohlfühloase mitten in der Stadt

Mit einem Familienfest wurde das nachhaltig neugestaltete Außengelände am Alten E-Werk feierlich eröffnet.

Hinter und neben dem Alten E-Werk ist eine 2 000 Quadratmeter große öffentliche Grünanlage mit hoher Aufenthaltsqualität am Wasser entstanden – Hochwasserschutz inklusive. Im Rahmen eines Familienfestes hat Bürgermeister Michael Gerdhenrich die naturnah gestaltete Fläche der Öffentlichkeit übergeben. „Wir haben hier jetzt viele neue Freizeitmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Familien am Wasser und zugleich verbesserten Hochwasserschutz”, so Gerdhenrich bei der Eröffnung.

3 Maßnahmen in 1
Auf dem Gelände des alten Baubetriebshofs und dem früheren Hinterhof des Alten E-Werks wurden mehrere Maßnahmen gleichzeitig umgesetzt: die naturnahe Entwicklung der Gewässer, Hochwasserschutz für die Innenstadt sowie eine vielfältig nutzbare und nachhaltige Grünanlage mit direktem Zugang zum Wasser.

Was wurde gemacht?
Dafür wurde in einer Bauzeit von rund 8 Monaten mit schwerem Gerät der Kollenbach auf rund 50 Metern bis zur Sternstraße freigelegt. Passantinnen und Passanten können die Sternstraße hinter der neuen Ufermauer verlassen und stattdessen die schönere Abkürzung entlang des naturnahen Gewässers nehmen. Eine Treppenanlage zum Kollenbach auf der Sichtachse zum Eingang des Stadtteilzentrums lädt zum Verweilen am Wasser ein, ein Kleinspielfeld zum Ballspielen sowie ein Sandkasten zum Buddeln. Eine neue Lärmschutzwand steht für ein Graffiti-Projekt bereit. Hinter der Küche im E-Werk bieten Bänke und Tische die Gelegenheit zu gemeinschaftlichen Aktivitäten im Freien. Ein Teil des insgesamt 150 Meter langen Kollenbachs wird durch ein Geländer abgesichert, während ein anderer das Wasser unmittelbar erleben lässt. Im Gewässer selbst sorgen Hindernisse wie beispielsweise Baumstümpfe für natürliches und langsameres Mäandern. Der Radweg an der Einfahrt zum Edeka-Parkplatz wurde in die Grünfläche verlegt.

Stadtteilzentrum Altes E-Werk
Das Alte E-Werk bietet seit fast 25 Jahren Kindern und Jugendlichen die verschiedensten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: offene Treffs, Gruppen- und Kursangebote, Ferienprojekte und Ausflüge. Inzwischen ist das Alte E-Werk am Rande der Innenstadt vom Jugendzentrum zum Stadtteilzentrum umgewidmet. Zu den neuen Räumlichkeiten hat die Einrichtung nun auch ein attraktives Außengelände dazugewonnen. Das nimmt das Haus zum Anlass, sich noch einmal vorzustellen.                      

Neben Kindern und Jugendlichen stehen die Türen auch anderen Gruppen offen. Das Alte E-Werk ist eine attraktive Location für Versammlungen, Fortbildungen oder Kursangebote unterschiedlicher Träger. So trifft sich hier beispielsweise regelmäßig eine Turngruppe für Seniorinnen und Senioren. Auch Vereine und Verbände nutzen die Räumlichkeiten.

Durch die Renaturierung des Kollenbachs und die Neugestaltung des Außengeländes um das E-Werk wird das Haus noch attraktiver. Im Rahmen einer Befragung konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen einbringen. Die neue Vogelnestschaukel und ein Basketballkorb standen ganz oben auf der Wunschliste. Der Zugang zum Wasser und ein Sandkasten bieten auch jüngeren Gästen die Möglichkeit, die Fläche zu nutzen. Nun gilt es, die neue Wohlfühloase mitten in der Stadt mit Leben zu füllen.

Baufakten auf einen Blick:

  • Ehemals verrohrter Bachlauf Kollenbach freigelegt
  • Verbesserter Hochwasserschutz für die Innenstadt und Rückbau einzelner Hochwassergefahrenpunkte (z. B. Brücke am Ostwall, Wehranlage)
  • Ökologische Verbesserung des Bachs (Wasserqualität, Lebensraum für Insekten und Fische)
  • Stadtteilzentrum mit Aufenthaltsqualität für alle Altersklassen
  • Bewegungsmöglichkeiten und Naturerlebnisse für Kinder und Jugendliche
  • Kinderspielplatz und Basketballfeld
  • Treppe und Natursteinblöcke machen renaturierten Bach erlebbar
  • Neuer barrierefreier Fuß-/Rundweg mit Sitzmöglichkeiten entlang des Kollenbachs
  • Größe der Fläche: 2000 Quadratmeter
  • Dauer der Bauphase: 8 Monate
  • Bausumme: ca. 600.000 Euro
  • Fördermittel: ca. 420.000 Euro (Landeszuwendung für die ökologische Verbesserung des Kollenbachs aus dem Programm „Lebendige Gewässer” sowie Landes- und Bundeszuwendung aus dem Programm „Städtebauförderung“)
  • Die Erneuerung der Grünfläche ist eine Maßnahme des Integrierten Handlungs- und Maßnahmenkonzepts Innenstadt Beckum.

 

 

Zurück
Die Beteiligten freuen sich über die tolle neue Außenanlage am Alten E-Werk.
Die Beteiligten freuen sich über die tolle neue Außenanlage am Alten E-Werk.
Mädchen lässt Papierboot zu Wasser.
Der früher verrohrte Kollenbach ist nun unmittelbar erlebbar.
Der neue Spielbereich.
Der neue Spielbereich.
Archivbild vom früheren Hinterhof des E-Werks.
Vorher: Der frühere Hof wurde aus dem Dornröschenschlaf geweckt.