Montag16.Oktober

Boris Reitschuster: Herausforderung Russland

Es gibt kaum noch ein Land, in dem Russlands Staatspräsident Wladimir Putin seinen Einfluss nicht geltend macht. Seine manipulativen Methoden sind im Trump-Wahlkampf ebenso diskutiert worden wie seine Unterstützung der Populisten in Europa. Spätestens seit der Annexion der Krim im März 2014 und dem Krieg in der Ostukraine ist das Verhältnis nicht nur zu Deutschland gestört. Putins Rolle in Syrien im Kampf gegen den Islamischen Staat weist auf seine Machtansprüche. Der Umgang mit Wladimir Putins Russland stellt den Westen vor eine politische Herausforderung ganz eigener Art. Brauchen wir Russland? Wirtschaft und Landwirtschaft pochen auf die Wiederaufnahme der Exporte. War die Sanktionspolitik Europas ein Fehler, wäre eine militärische Aufrüstung eine bessere Antwort? Was also tun, wenn der "Russische Bär" den Westen und die Welt zum Tanz auffordert? Auf diese Frage wird Boris Reitschuster mit seiner Analyse des Machtsystems Putin Antworten geben.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Regionalbüro Westfalen.

Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Aula der Antoniusschule
Veranstalter(in): Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Regionalbüro Westfalen