Zwei Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft

Die Stadt Beckum ist für die beiden in kommunaler Trägerschaft betriebenen Friedhöfe Elisabethstraße Beckum und Parkfriedhof Roland verantwortlich. Daneben bestehen noch der Evangelische Friedhof in Beckum, der Evangelische Friedhof in Neubeckum, der Katholische Friedhof in Neubeckum und der Katholische Friedhof in Vellern, die jeweils von den Kirchengemeinden betrieben werden.

Jahrhunderte lang bis zum Jahr 1819 wurden die Verstorbenen auf dem Friedhof rund um die St. Stephanuskirche beigesetzt. Danach fanden Bestattungen auf dem heutigen Marienpark im Norden des Stadtkerns statt. 1902 wurde der neue, größere Friedhof Elisabethstraße dann auf freier Flur im Beckumer Süden eingeweiht. 1979 wurde der bis dahin kirchliche Friedhof von der Stadt Beckum übernommen.

Der Friedhof Elisabethstraße wird geprägt durch den alten Lindenbestand, das mehr als 100 Jahre alte Hochkreuz, den restaurierten Kreuzweg sowie die Kriegs- und Ehrengräber.

Mitte der 1970er wurde die Errichtung eines neuen Friedhofs erforderlich, um der Bevölkerungsentwicklung Rechnung zu tragen. Letztlich sollte dieser Friedhof nach und nach alle anderen Friedhöfe (auch den Friedhof Elisabethstraße) ersetzen.

1981 wurde dann nach dreijähriger Bauzeit mit den Bestattungen auf dem Parkfriedhof in Beckum-Roland begonnen. Der Parkfriedhof wurde ganzheitlich als Parkanlage mit viel Grün um einen zentralen „Gräftenhof" mit Trauer- und Leichenhalle eingefügt in das Landschaftsbild geplant und gebaut. Er wird bis heute durch den Parkcharakter geprägt.

Entsprechend dem Wunsch der Bevölkerung, Bestattungen auch in Beckum zentrumsnah anzubieten, werden heute beide Friedhöfe in kommunaler Trägerschaft betrieben.

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Flüchter