Umfrage Vitale Innenstädte 2020

Wie vital sind die Zentren von Beckum und Neubeckum?

Besucherbefragung-Standort Beckum

Besucherbefragung-Standort Neubeckum

Auswertungsergebnisse

Wie bewerten die Besucherinnen und Besucher von Beckum und Neubeckum die Innenstadt? Wer besucht sie und warum? Wie hat sich das Einkaufsverhalten verändert?

Diese und mehr Fragen haben zahlreiche Passantinnen und Passanten im vergangenen Herbst beantwortet. Die Ergebnisse der großen Umfrage „Vitale Innenstädte” des Instituts für Handelsforschung Köln (IFH), an der über 100 Städte teilgenommen haben, liegen nun vor. Allen Städten gemein ist, dass innenstadtrelevante Handelsbranchen stationär kontinuierlich verlieren und der Online-Handel seit Jahren an Bedeutung gewinnt. 2020 ist aufgrund der Corona-Einschränkungen eine weitere spürbare Verschiebung zu Online-Umsätzen zu verzeichnen. Das Fazit des IFH: Auch der stationäre Handel muss alle Kanäle bedienen und sich vermehrt an den Bedürfnissen der Kundschaft ausrichten.

Beckum und Neubeckum erhielten – ähnlich wie bei der letzten Teilnahme in 2016 – die Note 3. Etwas abgefallen beim Gesamteindruck sind die Zentren im Bereich der Unterhaltungselektronik, Wohnen/Einrichten/Dekorieren sowie Sport/Spiel/Hobby. Verbessert hat sich der Eindruck bei Büchern. Für Beckum werden Gastronomie, Veranstaltungsangebot, Sehenswürdigkeiten und Erlebniswert etwas besser bewertet als in Neubeckum. Hier wiederum ist die Kundschaft zufriedener mit dem Einzelhandelsangebot, welches die Gesamtnote 2,7 erhält. Und für das Lebensmittelangebot gibt es in Neubeckum sogar eine 1,7.  Die Beckumer Kundschaft bewertet den Einzelhandel mit 3,3 und das Lebensmittelangebot mit 3,4.

Bei Detailfragen fällt für den Gesamtstandort die Erreichbarkeit mit Fahrrad oder Pkw besonders positiv auf. Gute Noten gibt es auch für das Gastronomieangebot und die Wegeführung. Mit Apotheken, Buchangebot und Drogeriewaren sind die Kundinnen und Kunden ebenfalls zufrieden. Über 88 Prozent der Befragten wohnen in der Stadt Beckum. Mit 56,3 Prozent sind etwas mehr Frauen als Männer in den beiden Zentren unterwegs. Das Durchschnittsalter liegt bei 48,5 Jahren. Über 85 Prozent der Menschen kommen zum Einkaufen. Ein Viertel der Innenstadtbesucherinnen und -besucher sucht ein Café oder Restaurant auf. Mit über 55 Prozent kommt mehr als die Hälfte mit dem Auto oder Motorrad. Ein Ort der kurzen Wege ist Beckum für die allermeisten. Online gut aufgestellt sieht die Zentren von Beckum und Neubeckum mit 46,5 Prozent weniger als jeder zweite.

Die Ergebnisse im Detail für Beckum und Neubeckum sind oben verlinkt. Die Studie dient der Stadt und dem Handel als Planungsgrundlage für standortspezifische Maßnahmen. Die Stadt Beckum dankt allen, die an der Befragung teilgenommen haben.

Überbrückungshilfen III

Mit Presse Bericht vom 20.01.2021 hat das Bundesfinanzministerium über den Sachstand zu den Überbrückungshilfen III informiert.

Nach Angabe des Ministeriums soll die Beantragung vereinfacht werden. Auch soll der Personenkreis der Berechtigten erweitert werden, so sollen beispielsweise auch die besonderen Herausforderungen des Einzelhandels berücksichtigt werden. Außerdem wird die Neustarthilfe für Selbstständige verbessert.

Über folgenden Link gelangen Sie zum Downloadebereich des Ministeriums für Wirtschaft und Energie. Hier erhalten Sie eine Veröffentlichung zu dem Maßnahmenpapier.

Vorsicht! Fake-Mails zu Corona-Hilfspaket

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen aktuell wieder vor gefälschten E-Mails.

Den Pressearktikel finden Sie auf der Seite des Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen.

Den Informationsflyer erhalten Sie hier.

Kontaktdaten für Hilfsangebote - Corona

Corona-Virus:

In diesem Dokument sind für Sie, als Unternehmer und Unternehmerinnen Kontaktdaten, Servicezeiten und Informationsquellen zusammengefasst, die wichtig für Sie sein können.

Das Dokument wurde am 07.07.2020 aktualisiert

Informationen für Beckumer Unternehmen und Gewerbetreibende

Gefragte Flächen - Gewerbegebiet Obere Breder an der A2

Feierabend und jetzt schnell noch eine Runde in die Natur. Den Blick auf den See genießen und zur Ruhe kommen.
Das ist einer der großen Vorteile, wenn man im Gewerbegebiet Obere Brede an der A2 arbeitete. Zu Fuß ist der Tuttenbrocksee für alle Unternehmen im Gewerbegebiet bequem erreichbar. In der Gastronomie am See lässt es sich aber nicht nur gut verweilen, auch für Meetings und Vorträge ist diese Lokation ein echtes Plus.

Das Gewerbegebiet hat sich in den letzten Jahren gut durchmischt, sodass Freizeit, Handwerk, Produktion und Dienstleistung immer stärker voneinander profitieren können.

Die neusten Ansiedlungen befinden sich gerade in der Umsetzungsphase. So wird man künftig hier auf neue Gesichter stoßen. So zum Beispiel auf das Yogastudio „Be-om“ von Herrn Möllmann, der gerade erst seinen Spatenstich mit eine Zeremonie begonnen hat. In Kürze wird auch die WHW Schlauch- und Dichtungstechnik GmbH & Co. KG ihre neuen Räume beziehen. Der Bau ist schon fortgeschritten und kann bald bezogen werden. Auch die Denkfabrik von CAE Innovative Engineering GmbH wird künftig hier ihren neuen Sitz finden. Ebenso die Urny Antriebselemente GmbH aus Oelde. Noch Ende 2020 wird Herr Urny mit seinen Mitarbeitenden hier den Spartenstich feiern.

Beschäftigten mit Sonderzahlungen danken und zugleich lokalen Handel stärken

Mit Corona-Sonderzahlungen können Unternehmen zurzeit ihren Beschäftigten Anerkennung zollen und zugleich die lokalen Angebote stärken, wenn sie diese zum Beispiel in Form von Gutscheinen auszahlen.

Schließlich haben der stationäre Handel und die heimische Gastronomie besonders unter den Auswirkungen der Corona-Krise zu leiden. Viele Unternehmen in Beckum und Neubeckum bieten Gutscheine an. Zudem gibt es die Citygutscheine der City.Initiative.Beckum, die in einer Vielzahl von teilnehmenden Geschäften und Gastronomiebetrieben eingelöst werden können. Die Corona-Krise zeigt täglich, wie wichtig es gerade in dieser Zeit ist, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu unterstützen. Und nicht nur in Corona-Zeiten gilt: Wer den lokalen Handel stärkt, steigert die Attraktivität des eigenen Standorts.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können ihren Beschäftigten derzeit Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei für den Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Dezember 2020 auszahlen oder als Sachleistungen zusätzlich zum Arbeitslohn gewähren. Diese Beihilfen und Unterstützungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei. Mit der Steuer- und Beitragsfreiheit der Sonderzahlungen wird die besondere und unverzichtbare Leistung der Beschäftigten in der Corona-Krise anerkannt.

Die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit kann von allen Unternehmen oder Berufsgruppen in Anspruch genommen werden. Sie ist an zwei Voraussetzungen geknüpft: Erstens müssen die Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden. Und zweitens müssen die steuerfreien Leistungen im Lohnkonto gesondert aufgezeichnet werden. Andere Steuerbefreiungen und Bewertungserleichterungen bleiben hiervon unberührt. Nähere Informationen unter www.bundesfinanzministerium.de

Einzelhandelskonzept: Passanten, Haushalte und Einzelhandel werden befragt

Die Stadt Beckum hat das Planungs- und Gutachterbüro Stadt + Handel beauftragt, die Zentren-, Einzelhandels- und Nahversorgungsstruktur der Stadt zu untersuchen. Die so gewonnenen Daten fließen in das neue Einzelhandelskonzept ein. Die Befragungen sollen wichtige Erkenntnisse zum Nachfrageverhalten in Beckum bringen, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Beckumer Innenstadt und dem Zentrum Neubeckums liegt. mehr

Gewerbegebiet Obere Brede füllt sich

Das Gewerbegebiet Obere Brede an der A2 erfreut sich reger Nachfrage.
Viele Grundstücke sind bereits reserviert oder verkauft. Aktuell befinden sich zwei Unternehmen mit Ihren Zeitplänen auf der Überholspur.


Schnelligkeit ist in den heutigen Tagen ein wichtiger Faktor.
Hierfür ist auch die Zusammenarbeit zwischen Architekt, Bauherr und Verwaltung (Bauordnung, Stadtplanung, Wirtschaftsförderung und Politik) entscheidend.

 

Das Unternehmen TK Zerspanung unter der Leitung von Herrn Thomas Kindel nahm erstmals im Februar Kontakt mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Beckum auf. Heute, Ende August sind bereits Bodenarbeiten abgeschlossen und das Grundgerüst des künftigen Hallenbaus ist errichtet.

Auf der anderen Seite der Haupterschließung baut das Unternehmen B Logistik einen weiteren Hallenabschnitt für das Logistik Centrum Beckum. Auch hier war die Zeit knapp bemessen. Vom ersten Planentwurf zum Spatenstich vergingen gerade einmal 3 Monate. Heute sieht man bereits, dass ein Großteil der ersten Erdarbeiten abgeschlossen sind.