Starker Standort – viele Perspektiven

Auf Grund des ausgewogenen Branchenmixes sowie den zahlreichen Kooperationen und Synergieeffekten, welche zwischen den Unternehmen von Ort erkannt und genutzt werden, ist Beckum ein Standort, der sich von anderen unterscheidet. 
Beckum ist ein Standort für viele Branchen, ob Einzelhandel, Großhandel, Produktion, Industrie oder Dienstleistung.

Lage und Anbindungen

Stand: 31.12.2015

  • Flächengröße: 11.146 ha = 100,0 %
  • Wohnbaufläche: 605 ha = 5,43 %
  • Industrie-und Gewerbefläche: 266 ha = 2,38 %
  • Sport-,Freizeit-und Erholungsfläche: 165 ha = 1,48 %
  • Sonstige Siedlungsfläche: 549 ha = 4,92 %
  • Verkehrsflächen: 746 ha = 6,69 %
  • Landwirtschaftsfläche: 7.125 ha = 63,92 %
  • Waldfläche: 1.189 ha = 10,66 %
  • Sonstige Vegetationsfläche: 304 ha = 2,72 %
  • Gewässerfläche: 197 ha = 1,76 %

Quelle: IT.NRW

Stand: 31.12.2017

Einwohner/innen insgesamt: 37.500 = 100,00 %

  • männlich: 18.654= 49,74 %
  • weiblich: 18.846 = 50,26 %

  • evangelisch: 6.992 = 18,65 %
  • römisch-katholisch: 19.350 = 51,60%

  • 0 bis 17 Jahre 6.271 = 16,72 %
  • 18 bis 64 Jahre 23.121 = 61,66 %
  • 65 und älter: 8.108 = 21,62 %

  • Ausländer/innen: 4.511 = 12,03 %

  • Ortsteil Beckum: 24.738 = 65,97 % *
  • Ortsteil Neubeckum 10.602 = 28,27 %
  • Ortsteil Roland: 1.069 = 2,85 % *
  • Ortsteil Vellern: 1.091 = 2,91 %


* berichtigte Zuordnung

Bevölkerungsdichte:
336,5 Einwohner/innen / km²

Quelle: Stadt Beckum, Bürgerbüro

Vergleich: 31.12.2015 / 31.12.2005

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am 30.06.2017: 15.457 (15.043)

Die wirtschaftliche Struktur der Stadt Beckum wird vor allem durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt. Beckum hat sich zu einem Zentrum der Investitionsgüterindustrie entwickelt. Die Unternehmen des Maschinen-, Apparate-, Behälter- und Anlagenbaus sind sehr stark außenhandelsorientiert.

  • Land - und Forstwirtschaft, Fischerei 0,44 %   68 (57)
  • Produzierendes Gewerbe 43,60 %   6.739 (6.715)
  • Handel, Gastgewerbe, Verkehr 16,82 %   2.600 (2.351)
  • Sonstige Dienstleistungen 39,14 %   6.050 (5.450)

 

Beträge in Klammern = Daten des Vorjahres

 

Arbeitslosenquote* 06/2018: 5,0 % (1.386)

*bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen
für die Geschäftsstelle Beckum (Gebiet Stadt Beckum / Gemeinde Wadersloh)

Quelle: Arbeitsmarktreport der Bundesagentur für Arbeit

 

Kaufkraft- und Umsatzdaten 2018

  • Einzelhandelsrelevante Kaufkraft (in Mio. Euro) = 207,2
  • Umsatz (in Mio. Euro) = 193,6
  • Einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer (je Einwohner) = 96,8
  • Umsatzkennziffer (je Einwohner) = 103,6
  • Zentralitätskennziffer = 107


Erläuterungen:

Die Kaufkraft ist die Summe des verfügbaren Einkommens in einer Region. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft ist der Teil der allgemeinen Kaufkraft, der im Einzelhandel ausgegeben wird. Für die Berechnung der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft werden die Einzelhandelsausgaben am Wohnort gemessen.
          
Der Umsatz umfasst die in einer Region erwirtschafteten Einzelhandelsumsätze und wird, anders als bei der Ermittlung der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft, am Einkaufsort erfasst.
    
Die einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer je Einwohner bezieht sich stets auf den Bundesdurchschnitt von 100 je Einwohner. Liegt der Wert für eine Region beispielsweise bei 110, so bedeutet dies, dass die Einwohner dieser Region 10 % mehr ihres verfügbaren Einkommens im Einzelhandel ausgeben als der Bundesdurchschnitt. Eine Kennziffer von 90,0 bedeutet entsprechend, dass die einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Einwohner in dem entsprechenden Ort 10 % unter dem Bundesdurchschnitt liegt.
  
Die Umsatzkennziffer je Einwohner bezieht sich ebenfalls auf den Bundesdurchschnitt von 100. Liegt der Wert für eine Region bei 110, dann liegt der in dieser Region getätigte Einzelhandelsumsatz je Einwohner 10 % über dem Bundesdurchschnitt. Entsprechend bedeutet ein Wert von 90,0, dass der Einzelhandelsumsatz je Einwohner dieser Region 10 % unter dem Bundesdurchschnitt liegt.
  
Die einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer und die Umsatzkennziffer lassen sich in Form der Zentralitätskennziffer gegenüberstellen.
Die Zentralitätskennziffer ergibt sich aus dem Quotienten (Umsatzkennziffer je Einwohner / einzelhandelsrelevante Kaufkraftkennziffer je Einwohner) multipliziert mit 100 und ist ein Maß für die Attraktivität einer Stadt oder einer Region als Einkaufsort. Liegt der Wert über 100, bedeutet das, dass in dieser Region mehr Umsatz im Einzelhandel getätigt wird, als die dort lebende Bevölkerung im Einzelhandel ausgibt; d. h., es gibt einen Kaufkraftzufluss aus anderen Regionen. Umgekehrt gibt es einen Kaufkraftabfluss, wenn die Zentralitätskennziffer einen Wert unter 100 aufweist.

Grundlage: GfK Marktforschung GmbH, Nürnberg, 2003
Hinweis: Daten für das Jahr 2011 und folgende liegen vor, dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen aber nicht veröffentlicht werden.

 

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte 2014 je Einwohner

Einkommen, das den privaten Haushalten für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung steht

  • Beckum 21.121 € (20.579 €)
  • Kreis Warendorf 22.079 € (21.482 €)
  • Regierungsbezirk Münster 20.236 € (19.675 €)
  • Land Nordrhein-Westfalen 21.207 € (20.706 €)

Beträge in Klammern = 2013

Quelle: IT.NRW

Grundsteuer A = 235 %
Grundsteuer B = 435 %
Gewerbesteuer = 425 %


Weitere Informationen finden Sie über die Rubrik "Bürgerservice" unter
Haushalt und Beteiligungen

  • Bundesautobahnen = 13,6 km
  • Bundesstraßen = 31,1 km
  • Landesstraßen = 25,9 km
  • Kreisstraßen = 28,7 km
  • Gemeindestraßen = 193,2 km
  • Abwasserkanäle = 233,2 km

 

Stand 01.01.2013

(Stand 30.06.2015, Darstellung der größten Ströme)

Berufseinpendler 8.409
aus...

  • Ahlen 1.770
  • Ennigerloh 1.138
  • Oelde 1.038
  • Hamm 832
  • Wadersloh 576
  • Münster 396
  • Lippetal 419
  • Warendorf 343
  • Lippstadt 208
  • Sendenhorst 186
  • Dortmund 176
  • Soest 154
  • Rheda-Wiedenbrück 130
  • Drensteinfurt 113
  • Welver 72

 
Berufsauspendler 7.462
nach...

  • Oelde 1.180
  • Ahlen 1.137
  • Ennigerloh 862
  • Hamm 668
  • Warendorf 588
  • Münster 445 
  • Rheda-Wiedenbrück 283
  • Wadersloh 236
  • Lippstadt 214
  • Dortmund 194
  • Sendenhorst 165
  • Lippetal 103
  • Soest 96
  • Drensteinfurt 31
  • Welver 6

 

Berufseinpendlerüberschuss: 947

Quelle: IT.NRW

(Stand 31.12.2015)
 

  • Wohnungen 17.330
  • Wohnräume ¹) je Wohnung 4,86
  • Wohnfläche je Einwohner (in m²) 45,3
  • Einwohner je Wohnung 2,13

 

Anzahl der Wohnungen in

  • Einfamilienhäusern 6.484 (37,41 %)
  • Zweifamilienhäusern 3.418 (19,72 %)
  • Mehrfamilienhäusern 6.719 (38,77 %)
  • Wohnheimen 89 (0,52 %) 

¹) einschließlich Küchen
²) "Nichtwohngebäude" sind Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen. Beispiel: Hausmeisterwohnung in Bürogebäude

Quelle: IT.NRW

  • Sämtliche allgemeinbildenden Schulen
  • Studienort der Fachhochschule Münster
  • Berufskolleg des Kreises Warendorf
  • Lehrwerkstätten der Kreishandwerkerschaft
  • Berufsbildungszentrum, anerkannte Elektronik-Schulungsstätte
  • Volkshochschule Beckum-Wadersloh
  • Familienbildungsstätte
  • Musikschule
  • Forschung und Entwicklung:
    CA Engineering und Service GmbH (Produktentwicklung und -optimierung) / Institut für Baustoffprüfung

  • 1 Hallenbad
  • 7 Sporthallen
  • 1 Gymnastikhalle
  • 5 Sportanlagen
  • 4 Tennisanlagen
  • 1 Tennishalle
  • 1 DAV-Kletterwand
  • Möglichkeiten zum Angeln
  • 2 Freibäder
  • 2 Sportzentren
  • 3 Schießsportarten
  • 3 Minigolfanlagen
  • 3 Reitanlagen
  • 11 Turnhallen

  • 3 Naherholungsgebiete, 14 Landschaftsschutzgebiete, 10 Naturschutzgebiete, ausgebaute Wander-, Radwander- und Wirtschaftswege (Beckum und Umgebung)

Ein Schwerpunktkrankenhaus, niedergelassene Ärzte nahezu sämtlicher Fachrichtungen

Bundesbehörden:
Agentur für Arbeit Beckum, Zollamt

Landesbehörden:
Amtsgericht, Finanzamt

Kreis- und Gemeindebehörden:
Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle, Nebenstelle des Kreises Warendorf),

Sonstige Einrichtungen:
Entwicklungs- und Gründungszentrum (EGZ)
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (GfW)

Schulen:

(Stand: 15.10.2018)

Grundschulen 1.308 Schüler/Innen

  • Eichendorffschule 152
  • Martinschule 296
  • Paul-Gerhardt-Schule 207
  • Sonnenschule 254
  • Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule 228
  • Roncallischule 171
     

Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum 506 Schüler/Innen

  • Die Schüler/-innen sind statistisch am Standort Ennigerloh erfasst
     

Förderschulen 72 Schüler/Innen

  • Overbergschule 72
  • es gibt insgesamt zwei Förderschulen
     

Sekundarschule 665 Schüler/Innen

  • Sekundarschule Beckum
     

Gymnasien 1.546 Schüler/Innen

  • Albertus-Magnus-Gymnasium 845
  • Kopernikus-Gymnasium 701

 
Schüler gesamt: 4.097

 

Quelle: Schulinformations- und Planungssystem NRW; Datenauswertung Amtliche Schuldaten für Schulträger

  • 20 Kindertageseinrichtungen, davon 4 Tagesstätten, 1 Sonderkindergarten
  • 50 Kinderspielplätze
  • Jugendtreff Altes E-Werk Beckum
  • Freizeithaus Neubeckum
  • Seniorenbegegnungsstätten in Beckum, Neubeckum, Roland und Vellern
  • 72 Wohnungen "Betreutes Wohnen" in 2 Häusern (St. Anna, Julie-Hausmann)
  • 5 Altenheime mit Pflegebereich, 323 Betten (Heinrich-Dormann-Zentrum, Aktiva Annazentrum, Aktiva Pflegezentrum, St. Anna und Julie Hausmann-Haus)

Kommunalprofil der Stadt Beckum des IT.NRW (Statistisches Landesamt)

Die Kommunalprofile für alle Städte, Gemeinden und Kreise des Landes Nordrhein-Westfalen stehen mit zeitnahen Ergebnissen zum kostenlosen Download bereit.

Homepage von IT.NRW