Nicht jedes Kind hat das Glück, in einer intakten Familie aufzuwachsen

Der Pflegekinderdienst betreut und berät alle Pflegeeltern und die, die es werden wollen. Wir bieten umfassende Unterstützung, auch bei der Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen. Auf Fortbildungen und Pflegeelternseminaren schulen und beraten wir zu den spezifischen Themen rund um Pflegekinder. Wir informieren auch über finanzielle Hilfen.

Es gibt drei Arten der Pflege:

Bereitschaftspflege
In akuten Krisensituationen dient die Bereitschaftsfpflege dazu, kurzfristig und kurzzeitig zu helfen, damit eine weitere Perspektive eröffnet werden kann.

Kurzzeitpflege
Wenn ein unvorhersehbares Ereignis (beispielsweise ein Unfall der Eltern) eintritt, stellt die Kurzzeitpflege für einen begrenzten Zeitraum (längstens sechs Monate) einen Familienersatz dar.

Dauerpflege
Dauerpflege soll eine sichere und dauerhafte Bindung an die Pflegefamilie aufbauen und sichern.

Pflegeeltern: Eine Perspektive für Sie?

Wir freuen uns immer wieder über interessierte Paare oder Familien, die sich vorstellen können und in der Lage sind, ein Kind vorübergehend oder dauerhaft aufzunehmen.

Das setzt Verständnis und Toleranz für die Lebenssituation und die Herkunft des Kindes voraus. Gute Pflegeeltern vermitteln einem Kind das Gefühl, angekommen und angenommen zu sein. Pflegeeltern benötigen Einfühlungsvermögen, Zeit, Energie, Geduld und Belastbarkeit, ausreichendem Wohnraum, ein kinderfreundliches Umfeld und Freude am Leben mit einem Kind.

Ihre Ansprechpartnerin


für den Pflegekinderdienst ist:

Heike Denner