Spielerisch lernen, Persönlichkeit stärken

In Kindertageseinrichtungen werden Kinder bis zum Schuleintritt von gut ausgebildeten pädagogischen Fachkräften betreut. Sie werden dabei in ihrem spielerischen Lernen begleitet und unterstützt. Ihre individuellen Fähigkeiten werden erkannt und gefördert. Frühkindliche Bildung und die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung in Kindertageseinrichtungen sind wichtige Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern. Neben der Stärkung sozialer Kompetenzen spielt hier auch die frühe Förderung des Spracherwerbs eine wesentliche Rolle.

Große Auswahl
Die 22 Kindertageseinrichtungen in Beckum bieten Vielfalt. Eltern können zwischen Kindertageseinrichtungen unterschiedlicher Träger wählen. Auch Fragen der Organisationsform (zum Beispiel Elterninitiative) oder der pädagogischen und konfessionellen Ausrichtung und nicht zuletzt die Größe der Kindertageseinrichtung bieten die Möglichkeit, bei der Suche nach einem geeigneten Platz ganz individuelle Kriterien zu berücksichtigen. Um den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder von eins bis sechs Jahren weiterhin erfüllen zu können, hat Beckum das stadtweite Platzangebot kontinuierlich ausgebaut. Alle Kindertageseinrichtungen sind Familienzentren oder einem Verbundfamilienzentrum angeschlossen und halten insbesondere familienbezogene Beratungs- und Unterstützungsangebote vor.


Alle Kindertageseinrichtungen im Überblick

Flyer zum Kita-Navigator

Die meisten Einrichtungen sind als übergeordnete Familienzentren organisiert, die sich als Ansprechpartner rund um Familienfragen verstehen.

Übersicht über die Familienzentren

Die Elternbeiräte der einzelnen Kitas und der Jugendamtselternbeirat vertreten die Interessen der Eltern. Die Versammlung der Elternbeiräte der Kindertageseinrichtungen in Beckumer wählen den Jugendamtselternbeirat. Dieser vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber Trägern der Jugendhilfe, der Verwaltung und der Politik und wirkt stadtweit bei wesentlichen, die Kindertageseinrichtungen betreffenden Fragen mit.

Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende Nicolas Dorweiler nicolas.dorweiler@gmail.com

Gute Betreuung hat ihren Preis. Wenn Ihr Kind eine Kindertageseinrichtung in Beckum besucht, werden dafür entsprechend Ihrer Einkommensverhältnisse Elternbeiträge an den Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung fällig. Die Höhe richtet sich nach dem Bruttojahreseinkommen der Eltern, den wöchentlichen Betreuungsstunden und dem Alter des Kindes. Weitere Informationen finden Sie im
Informationsblatt zum Elternbeitrag.
typo3/#_msocom_1
Verfahren
Wenn Sie für Ihr Kind den Betreuungsvertrag mit der Kindertageseinrichtung geschlossen haben, meldet diese Ihre Daten an den Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung. Von dort erhalten Sie alle erforderlichen Informationen und die Erklärung zum Elterneinkommen. Füllen Sie bitte die Erklärung sorgfältig aus und schicken diese anschließend an den Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung zurück.

Kosten
Bis zu einem Bruttojahreseinkommen von 20.000 Euro zahlen Sie keinen Elternbeitrag.
Haben Sie mehrere Kinder, die gleichzeitig eine Kindertageseinrichtung oder eine offene Ganztagsschule besuchen oder in Kindertagespflege betreut werden, wird der Elternbeitrag bei einem Bruttojahreseinkommen von bis zu 37.000 Euro nur für ein Kind erhoben – und zwar für das Kind mit dem höheren Beitrag. Bei einem höheren Einkommen wird der Beitrag für das zweite Kind auf 30 Prozent ermäßigt. Das gilt auch, wenn Ihre Kinder verschiedene Einrichtungen besuchen. Besucht Ihr Kind die Kindertageseinrichtung einer Elterninitiative, fällt in der Regel außerdem ein Vereinsbeitrag an. Auch diese zahlen Sie direkt an die Kindertageseinrichtung beziehungsweise deren Träger.

Übermittagbetreuung und Essensgeld

Nimmt Ihr Kind an der Übermittagbetreuung teil, zahlen Sie zusätzlich einen Beitrag für das Mittagessen (Essensgeld) direkt an die Kindertageseinrichtung beziehungsweise deren Träger. Eltern mit geringem Einkommen, die keinen Elternbeitrag, aber Kosten für die Verpflegung zahlen müssen, können im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe oder im Rahmen der wirtschaftlichen Hilfe nach § 90 Absatz 3 Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) einen Zuschuss beantragen.
Der Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung kann die Elternbeiträge ermäßigen oder ganz erlassen, wenn bestimmten Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu müssen Sie einen Antrag beim Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung stellen.

Ansprechpartnerinnen