Kindertagespflege

Tagesmütter und Tagesväter, die im Gesetz Tagespflegepersonen genannt werden, betreuen ganztags oder für einen Teil des Tages bis zu fünf gleichzeitig anwesende Kinder. Zusammenschlüsse von bis zu drei Tagespflegepersonen (Tagespflegegruppe) können bis zu neun gleichzeitig anwesende Kinder fördern. Meistens findet die Betreuung im Haushalt der Tagespflegeperson statt, sie kann aber auch in angemieteten Räumen oder im Haushalt der Kindeseltern stattfinden.

Familiennah und verlässlich
Kindertagespflege ist, insbesondere für Kinder in den ersten drei Lebensjahren, eine familiennahe Betreuungsform und ein gleichwertiges Angebot zu der Betreuung in der Kindertageseinrichtung. Sie zeichnet sich durch eine verlässliche Bindungsbeziehung aus. Bei besonderem Bedarf können Kinder bis einschließlich 13 Jahre ergänzend zu Kindertageseinrichtungen und offenen Ganztagsschule in Kindertagespflege betreut werden.

Qualifizierte Betreuung
Tagespflegepersonen haben an einer mindestens 160 Unterrichtsstunden umfassenden Fortbildung teilgenommen und erhalten nach Prüfung der häuslichen und persönlichen Verhältnisse durch die Stadt Beckum eine Pflegeerlaubnis. Sie nehmen fortlaufend an qualifizierenden Veranstaltungen teil.

Sie sollten sich für eine Betreuung in Kindertagespflege entscheiden,
• wenn Sie eine familiennahe Betreuung suchen, bei der Ihr Kind in Kontakt mit einer kleinen Gruppe ist,
• wenn Sie nur für wenige Stunden (mindestens 10) jemanden für die Versorgung Ihres Kleinkindes benötigen,
• wenn Sie wechselnde Arbeitszeiten haben und damit Flexible Betreuungszeiten benötigen,
• wenn Sie eine ergänzende Betreuung zu einer Kindertageseinrichtung benötigen.

Haben Sie vor, Ihr Kind in einer Kindertagespflege vorzumerken? Dann gibt es sicher viele Fragen. Wenn Sie Näheres über die Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege oder einzelne Tagespflegestellen erfahren möchten oder wissen wollen, welche Tagespflegeperson sich in Ihrer Nähe befindet, sollte Ihre erste Anlaufstelle deshalb die Fachberatung Kindertagespflege des Mütterzentrum Beckum e. V. sein. Die Kontaktdaten der Ansprechpartnerin finden Sie nebenstehend.
Die Fachberatung Kindertagespflege im Mütterzentrum vermittelt Ihnen im Auftrag der Stadt Beckum eine qualifizierte Kindertagespflegeperson, begleitet den ersten persönlichen Kontakt, den Abschluss des Betreuungsvertrages und steht Ihnen und den Kindertagespflegepersonen unterstützend bei allen weiteren Fragen zur Seite.

Kindertagespflegepersonen erhalten von der Stadt Beckum eine Geldleistung für die Betreuungsleistung und den Sachaufwand. Zusätzlich erhalten sie einen Zuschuss zu den Sozialversicherungsbeiträgen. Dazu ist es erforderlich, dass die Eltern die Förderung der Kindertagespflege so früh wie möglich, spätestens einen Monat vor Beginn der Kindertagespflege beim Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung beantragen.

Gute Betreuung hat ihren Preis. Wenn Ihr Kind eine Kindertagespflege in Beckum besucht, werden dafür entsprechend Ihrer Einkommensverhältnisse Elternbeiträge an den Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung fällig. Die Höhe richtet sich nach dem Bruttojahreseinkommen der Eltern, den wöchentlichen Betreuungsstunden und dem Alter des Kindes. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt zum Elternbeitrag.

Wenn die Finanzierung der Kindertagespflege für Ihr Kind bewilligt ist erhalten Sie vom Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung alle erforderlichen Informationen und die Erklärung zum Elterneinkommen. Füllen Sie bitte die Erklärung sorgfältig aus und schicken diese anschließend an den Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung zurück.

Bis zu einem Bruttojahreseinkommen von 20.000 Euro zahlen Sie keinen Elternbeitrag.

Haben Sie mehrere Kinder, die gleichzeitig eine Kindertageseinrichtung oder eine offene Ganztagsschule besuchen oder in Kindertagespflege betreut werden, wird der Elternbeitrag bei einem Bruttojahreseinkommen von bis zu 37.000 Euro nur für ein Kind erhoben – und zwar für das Kind mit dem höheren Beitrag. Bei einem höheren Einkommen wird der Beitrag für das zweite Kind auf 30 Prozent ermäßigt. Das gilt auch, wenn Ihre Kinder verschiedene Einrichtungen besuchen.

Nimmt Ihr Kind an der Übermittagbetreuung teil, zahlen Sie zusätzlich einen Beitrag für das Mittagessen (Essensgeld) direkt an die Tagespflegeperson. Eltern mit geringem Einkommen, die keinen Elternbeitrag, aber Kosten für die Verpflegung zahlen müssen, können im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe oder im Rahmen der wirtschaftlichen Hilfe nach § 90 Absatz 3 Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) einen Zuschuss beantragen.

Der Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung kann die Elternbeiträge ermäßigen oder ganz erlassen, wenn bestimmten Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu müssen Sie einen Antrag beim Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienförderung stellen.

Kontakt:

Tagespflegepersonen
Mütterzentrum Beckum e.V.

Frau Bublies-Tielker
Wilhelmstraße 41
02521 824490-11
02521 824490-20 (Fax)

bublies-tielker@
muetterzentrum-beckum.de