Die Persönlichkeit steht im Vordergrund - nicht der Strafgedanke

Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist ein Angebot für Jugendliche und Heranwachsende von 14 bis 21 Jahren. Sie wird immer dann tätig, wenn Jugendliche (14 bis 18) oder Heranwachsende (18 bis 21) eine Straftat begangen haben. Die gesetzlichen Grundlagen der Jugendhilfe im Strafverfahren sind das Jugendgerichtsgesetz (JGG) und das Sozialgesetzbuch, Achtes Buch (SGB VIII). Im Mittelpunkt des Verfahrens steht die Persönlichkeit des jungen Menschen und nicht der Strafgedanke. Die Jugendhilfe im Strafverfahren hat eine neutrale Beurteilungsfunktion. Sie ist eine gesetzlich vorgeschriebene Aufgabe des Jugendamts.

Jugendhilfe im Strafverfahren
Präventionsarbeit